18. April 2021 / 16:02 Uhr

Fans reagieren auf Vorstands-Rüffel für Bayern-Trainer Flick: "Mir wird übel"

Fans reagieren auf Vorstands-Rüffel für Bayern-Trainer Flick: "Mir wird übel"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Vorstand des FC Bayern hat Trainer Hansi Flick zurechtgewiesen.
Der Vorstand des FC Bayern hat Trainer Hansi Flick zurechtgewiesen. © Getty Images/IMAGO/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Die Posse um den Abschiedswunsch von Bayern-Trainer Hansi Flick eskaliert. Am Sonntag hat der Vorstand reagiert und Flick für seine öffentliche Verkündung gerüffelt. Bei den Fans im Netz sorgt das größtenteils für Unverständnis.

Anzeige

Der Streit beim FC Bayern eskaliert. Am Samstag hat Trainer Hansi Flick nach dem 3:2-Sieg in Wolfsburg öffentlich erklärt, dass er den Verein zum Saisonende verlassen möchte. In den Tagen zuvor hatte er diesen Wunsch bereits der Vereinsführung erklärt. Die Klub-Bosse wurden von der Bekanntmachung aber offenbar überrascht – und reagierten nun einen Tag später. "Der FC Bayern missbilligt die nun erfolgte einseitige Kommunikation durch Hansi Flick und wird die Gespräche wie vereinbart nach dem Spiel in Mainz fortsetzen", rüffelte der Klub seinen Trainer in einer Mitteilung.

Anzeige

Flick habe den Vorstand des deutschen Rekordmeisters "im Verlauf der vergangenen Woche" über seine Entscheidung unterrichtet. "Hansi Flick und der FC Bayern hatten daraufhin vereinbart, den Fokus auf die Spiele gegen den VfL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen und den 1. FSV Mainz 05 zu legen, um die volle Konzentration des gesamten Vereins auf diese drei wichtigen Spiele nicht zu stören", ließ der Bayern-Vorstand verlauten.

Bei den Fans im Netz trifft diese Mitteilung auf wenig Verständnis: "Wie peinlich ist diese Mitteilung von einem Vorstand", fragt ein Nutzer. Eine andere Userin berichtet sogar: "Der Mann, ein Leben lang Bayern-Fan missbilligt das Verhalten des Vorstandes und ist ab sofort kein Fan mehr." Ein dritter bringt seinen Frust wie folgt auf den Punkt: "Den besten Trainer seit langem vergraulen, aber selbst mimosenhaft sein. Mir wird übel."

Die Netzreaktion zur Mitteilung des Bayern-Vorstands:

Allerdings mehren sich nach dem Bayern-Beben auch die Stimmen, die Flick für sein Verhalten kritisieren und den Verein bei der Zurechtweisung im Recht sieht. "Hansi Flick ist Angestellter des FC Bayern. Wird gerne vergessen", schreibt einer. "Es wurde auch mal Zeit, dass sich der Verein positioniert. Flick wird von allen als Mr. Niceguy gesehen, obwohl sein Verhalten in den letzten Monaten auch sehr fragwürdig war", meint ein anderer.

Dass beide Seiten den Zoff noch einmal kitten wird indes für unwahrscheinlich gehalten. "Nach dem 'Missbilligen' werden die Bayern wohl Flick eher sehr bald entsorgen und ihn nicht anständig zu Ende spielen lassen", spekuliert einer gar.