17. Dezember 2021 / 23:37 Uhr

Bayern-Keeper Neuer hadert mit defensiver Spielweise von Wolfsburg: "Nicht so leicht, wenn da zwei Busse parken"

Bayern-Keeper Neuer hadert mit defensiver Spielweise von Wolfsburg: "Nicht so leicht, wenn da zwei Busse parken"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Manuel Neuer kommentierte nach der Partie die destruktive Spielweise des VfL Wolfsburg.
Manuel Neuer kommentierte nach der Partie die destruktive Spielweise des VfL Wolfsburg. © IMAGO/kolbert-press (Montage)
Anzeige

Nach dem ungefährdeten Sieg gegen den VfL Wolfsburg sprach Bayern-Torwart Manuel Neuer über die taktische Ausrichtung des Gegners und den Einfluss von Trainer Julian Nagelsmann auf die starke Hinrunde.

Am Ende stand ein deutliches 4:0 auf der Anzeigetafel der leeren Allianz Arena. Mit einem so souveränen Ausgang hatte Manuel Neuer offenbar nicht unbedingt gerechnet, als es zur Halbzeit nur 1:0 stand. Der Torwart des FC Bayern zeigte sich nach dem Spiel ein Stück weit enttäuscht von der Spielweise des VfL Wolfsburg, der sich vor allem im ersten Durchgang ausschließlich auf die Defensive konzentriert hatte. "Es war nicht so leicht wenn da zwei Busse parken", so der 35-Jährige nach Schlusspfiff leicht spöttisch am DAZN-Mikro.

Anzeige

Die frühe Führung sei daher umso wichtiger gewesen. "Es war eine Frage der Zeit, dass Wolfsburg ein bisschen mehr machen musste, wenn sie zurückliegen. So haben wir in der zweiten Halbzeit mehr Tormöglichkeiten bekommen und auch verdient in der Höhe gewonnen", urteilte Neuer.

Gefährlich vor das Tor der Münchener kamen die Gäste aus Wolfsburg nur selten. Und wenn, dann war Neuer mit starken Paraden zu Stelle. Nicht selbstverständlich, wie er bei Sat1 zugab: "Gerade wenn es so kalt ist in den Wintermonaten ist es nicht so easy für den Torwart, wenn hinten so wenig los ist. Man muss sich dann selbst warmhalten und in den Situationen, in denen man gebraucht wird, auch da sein."

"Wir als Mannschaft sind der Star"

Auf die Frage, ob Rekord-Stürmer Robert Lewandowski der Spieler der Hinrunde sei, antwortete der Kapitän diplomatisch: "Lewy gehört als unser Superstar immer dazu, das ist klar. Aber ich glaube, wir sind auf allen Positionen mehr als einfach gut besetzt. Ich denke, wir als Mannschaft sind der Star."

Die souveräne Bundesliga-Hinrunde und der Durchmarsch in der Champions-League-Gruppenphase als Erster seien aber auch ein Verdienst des neuen Trainers Julian Nagelsmann: "Er hat frischen Wind reingebracht, Wir haben ein paar negative Spiele gehabt, aber im großen und ganzen haben wir auch gegen Top-Mannschaften immer wirklich gute Leistungen gezeigt und waren die dominierende Mannschaft. Deshalb können wir uns auf die heißen Monate März und April freuen."