28. Juli 2021 / 17:10 Uhr

BBL-Pokal: BG Göttingen reist zum Derby nach Braunschweig

BBL-Pokal: BG Göttingen reist zum Derby nach Braunschweig

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Roel Moors und sein Team treten in der ersten Pokalrunde in Braunschweig an.
Roel Moors und sein Team treten in der ersten Pokalrunde in Braunschweig an. © Swen Pförtner
Anzeige

Keine weite Auswärtsfahrt, ein attraktiver Gegner und die Chance auf den Einzug in die zweite Runde: So lässt sich das Los der BG Göttingen in der ersten Runde des MagentaSport BBL Pokals zusammenfassen. Es kommt zum Südniedersachsen-Duell.

Ein Boxer hat die Achtelfinal-Begegnungen im MagentaSport BBL Pokal ausgelost. Nelvie Tiafack, 21-jähriger Schwergewichtskämpfer, hat am Mittwochnachmittag für den Basketball-Bundesligisten BG Göttingen ein Auswärtsspiel aus dem Lostopf gezogen. In der ersten Runde treffen die Veilchen auf den Nachbarn Löwen Braunschweig.

Anzeige

Für die kommende Saison gibt es eine Rückkehr zum bewährten Modus: Nachdem – coronabedingt – in der vergangenen Saison in vier Vorgruppen die Top-Four-Teilnehmer ermittelt worden waren, wird nun wieder der klassische Turnierbaum beginnend vom Achtelfinale bis hin zum Finale gespielt. Wer den Pokal am Ende in die Höhe stemmen möchte, muss also vier Begegnungen gewinnen. Die Termine stehen auch schon fest: Am Wochenende 2./3. Oktober steht das Achtelfinale auf dem Spielplan, das Viertelfinale wird am 13./14. November gespielt. Beim Top-Four-Turnier stehen am 19./20. Februar zunächst die Halbfinal-Partien an, einen Tag später wird das Endspiel ausgetragen.

Auf der Suche nach einem Top-Four-Standort

Den Modus mit Achtel- und Viertelfinalspielen und einem Top Four bezeichnete Stefan Holz, Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga (BBL), als die Verbindung „aus dem besten beider Welten“. Dieses Abschlussturnier habe einen besonderen Charme. Wo es stattfinden werde, stehe noch nicht fest. Langfristig sei die BBL auf der Suche nach einem festen Standort. Prompt kam im parallel zur Auslosung auf YouTube laufenden Chat der Vorschlag eines Zuschauers: „Die Lokhalle Göttingen wäre der beste Ort als ständiger Standort.“

Meinertshagen und Moors sind zufrieden

„Natürlich hätten wir lieber ein Heimspiel gehabt, aber aufgrund der kurzen Anfahrt ist das Auswärtsspiel in Braunschweig auch ein gutes Los“, sagte BG-Headcoach Roel Moors zu der Auslosung. „Wir wissen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, wie das Braunschweiger Team aussehen wird. Ich denke aber, dass in dem einen Spiel alles möglich ist und wir eine Chance haben werden.“

BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen freut sich auf ein Derby: „Für die Fans ist das eine tolle Partie – ich hoffe natürlich, dass Zuschauer und vor allem auch Auswärtsfans in Braunschweig zugelassen sein werden. Wir hätten definitiv ein schlechteres Los erwischen können.“

Mehr vom Sport in der Region

Es gab bei der Auslosung keine gesetzten Mannschaften, spannende Partien wurden ausgelost: medi Bayreuth – Hamburg Towers, Fraport Skyliners – EWE Baskets Oldenburg, FC Bayern München – Brose Bamberg, s.Oliver Würzburg – Syntainics MBC, Chemnitz 99ers – ratiopharm Ulm, Hakro Merlins Crailsheim – MHP Riesen Ludwigsburg, Löwen Braunschweig – BG Göttingen, Alba Berlin – Telekom Baskets Bonn.


Onwuegbuzie wechselt in die ProB

Eine Personalie hatte die BG am Mittwoch noch zu vermelden: Andrew Onwuegbuzie, der im vergangenen Jahr zum Kader der Veilchen gehörte, wechselt in die ProB nach Münster, wo er parallel zum Basketball sein Lehramtstudium fortsetzen wird.