14. August 2018 / 20:21 Uhr

Bebou rennt allein, Sorg und Felipe machen Spaß

Bebou rennt allein, Sorg und Felipe machen Spaß

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Das Nachmittagstraining von Hannover 96: Oliver Sorg (von links) und Felipe kabbeln sich. Waldemar Anton, Iver Fossum und Miiko Albornoz machen mit.
Das Nachmittagstraining von Hannover 96: Oliver Sorg (von links) und Felipe kabbeln sich. Waldemar Anton, Iver Fossum und Miiko Albornoz machen mit. © Petrow
Anzeige

Hannover 96 sorgt sich um Ilhas Bebou. Der schnelle Außen trainierte Dienstagvormittag nicht, am Nachmittag machte er allein Steigerungsläufe. 

Anzeige
Anzeige

Beim Nachmittagstraining am Dienstag rannte Ihlas Bebou allein mit und ohne Ball umher, aber an das Sprinttraining mit dem Rest des Teams war noch nicht zu denken. Bebou hat "Probleme, mit denen er sich seit Monaten rumschleppt", erklärte Trainer André Breitenreiter. Ganz klar ist nicht, was Bebou wirklich fehlt. Breitenreiter deutete Rückenprobleme an, der Club berichtete später von Oberschenkel-Problemen.

In der vergangenen Saison hatte Bebou immer wieder Schmerzen, spielte aber meistens doch. Seine Rückrunde geriet aber nicht so stark wie die Hinrunde. Am Vormittag pausierte Bebou, Dienstagnachmittag machte Bebou wieder Steigerungsläufe mit und ohne Ball über 40 Minuten. Breitenreiter beschäftigte den schnellsten Spieler der vergangenen Bundesliga-Saison immer wieder mit lang geschlagenen Pässen, damit der Spaß nicht verloren ging.

Mehr über Hannover 96

Der 96-Trainer war am Vormittag noch verärgert gewesen, weil in Bebou und Genki Haraguchi (schwere Zerrung am Oberschenkel) gleich gleich zwei Außenspieler angeschlagen sind. Haraguchi wird in Karlsruhe auf jeden Fall fehlen. Hinter Bebou steht noch ein Fragezeichen. Breitenreiter sprach intensiv mit Bebou, während die Mannschaft mit Sprintschlitten und an Hürden unterwegs war.

Das Nachmittagstraining von Hannover 96

Das Nachmittagstraining bei Hannover 96: Oliver Sorg (links) und Felipe machen Mätzchen. Zur Galerie
Das Nachmittagstraining bei Hannover 96: Oliver Sorg (links) und Felipe machen Mätzchen. ©

Trotz der harten Einheit hatten auch die Profis gute Laune: Oliver Sorg und Felipe machten Spaßkämpfchen, Uffe Bech, zum ersten Mal seit der Versetzung in die U 23 wieder beim Profitraining, duellierte sich mit Miiko Albornoz und Josip Elez beim Klein-Tor-Weit-Zielschießen.

Spannender Randaspekt: Das Torwarttraining. Jörg Sievers hatte ein Spezialprogramm für die drei Keeper über eine Stunde angesetzt. Breitenreiter sah genau hin. Der 96-Trainer gibt rund um das DFB-Pokalspiel in Karlsruhe am Sonntag die Entscheidung bekannt, ob Michael Esser oder Philipp Tschauner in der kommenden Saison die Nummer eins sein wird.