15. April 2019 / 17:07 Uhr

Befreiungsschlag im Abstiegskampf: Hockey-Herren vom DHC ringen Köln nieder

Befreiungsschlag im Abstiegskampf: Hockey-Herren vom DHC ringen Köln nieder

Matthias Abromeit
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Angriffslustig: Felix Karl Waffenschmidt (links) vom DHC im Duell mit einem Kölner Spieler.
Angriffslustig: Felix Karl Waffenschmidt (links) vom DHC im Duell mit einem Kölner Spieler. © Florian Petrow
Anzeige

Raus aus der Winterpause:  Den Hockeyherren vom DHC sind mit einem Sieg ins neue Feld-Jahr gestartet! Und dieser Erfolg schafft Luft im Abstiegskampf der 2. Liga.

Anzeige
Anzeige

Die Herren des DHC Hannover haben einen perfekten Jahresstart in die Feldsaison der 2. Hockey-Bundesliga hingelegt. Sie gewannen ihr Nachholspiel gegen Schwarz-Weiß Köln mit 2:1 und vergrößerten den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf sechs Zähler. Die Kölner können ihre Aufstiegsambitionen dagegen vorerst zu den Akten legen.

Den 0:1-Rückstand glich Sven Alex schon zwei Minuten später aus. Nachdem ein Kölner Abwehrspieler den Ball nach einer Ecke regelwidrig per Fuß abgewehrt hatte, verwandelte er den fälligen Siebenmeter zum 1:1. Dabei blieb es bis zum Schlussviertel. Erst danach vollendete Klaudius Höhne eine Kombination im Mittelfeld mit dem Treffer zum 2:1.

Das schafft Selbstvertrauen in der 2. Liga: Die Hockeyherren vom DHC sind erfolgreich aus der Winterpause gestartet.

Hockey-Herren vom DHC feiern Sieg gegen Köln Zur Galerie
Hockey-Herren vom DHC feiern Sieg gegen Köln ©
Anzeige

Ärgernisse gab es für Trainer Mike Wiebe dennoch. Erst war es die Unfähigkeit, aus dem langen Überzahlspiel mehr zu machen. Nach drei gelben Karten wegen Meckerns spielten die Gäste überwiegend in Unterzahl. „Das haben wir richtig schlecht gemacht. Da fehlte die Fantasie“, sagt Wiebe. Bei einem Kölner Lattentreffer hatte sein Team zudem viel Glück. „Wir hätten auch mit einem Unentschieden zufrieden sein müssen“, gibt Wiebe zu.

Eine 3:4-Niederlage mussten die Regionalliga-Herren des DTV Hannover im Heimspiel gegen den Harvestehuder THC II einstecken. „Diese Niederlage war unnötig, wir waren von der Spielführung her völlig überlegen“, sagt Trainer Bastian Okroy. Der Gast kam lediglich sechsmal gefährlich vor das DTV-Tor. „Doch wir waren bei unseren 20 Kreissituationen so extrem ungefährlich“, klagt Okroy. Noch zehn Minuten vor dem Ende stand es 0:4. Erst dann fand der DTV heraus, wie der Ball ins Tor gehen kann. Doch drei Treffer innerhalb von fünf Minuten von Fabian Heller (2) und Aaron Tampe blieben zu wenig.

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt