22. September 2019 / 18:52 Uhr

1:4-Pleite! Wolfsburgs U23 kassiert erstmals seit über einem Jahr vier Gegentore in einem Liga-Spiel

1:4-Pleite! Wolfsburgs U23 kassiert erstmals seit über einem Jahr vier Gegentore in einem Liga-Spiel

Alexander Flohr
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die Wolfsburger haben gegen Altona kaum Mittel gefunden.
Die Wolfsburger haben gegen Altona kaum Mittel gefunden. © VfL Wolfsburg
Anzeige

1:4! Die U23 des VfL Wolfsburg enttäuschte in Altona. VfL-Trainer Rüdiger Ziehl kritisierte seine Mannschaft nach der Niederlage: "Altona hat uns vorgemacht, wie Leidenschaft und Wille funktionieren."

Anzeige
Anzeige

Da hat in der zweiten Halbzeit nichts mehr gepasst: Fußball-Regionalligist VfL Wolfsburg II fühlte sich bei der Partie in Altona erst sicher – und wurde dann in der zweiten Halbzeit mit vier Gegentoren bitter bestraft. „Es war ein sehr enttäuschender Nachmittag“, so VfL-Trainer Rüdiger Ziehl. Der 41-Jährige erlebte zunächst ein Spiel, wie er es vor dem Anpfiff hätte erwarten können: Der Tabellenführer bestimmte das Duell mit dem Viertletzten und ging nach 14 Minuten verdient durch John Iredale in Führung. 

Anschließend wiegten sich die Wolfsburger aber zu sehr in der Selbstverständlichkeit eines Teams, das in den ersten zehn Spielen 23 Punkte geholt hatte. Ziehl war bedient: „Von meiner Mannschaft war ab der 30. Minute nichts mehr vorhanden.“ Stattdessen schaltete der VfL einen Gang zurück und die Gastgeber aus Hamburg kamen immer besser rein.

Altona - VfL Wolfsburg II

Szene aus der Partie des VfL Wolfsburg II in Altona. Zur Galerie
Szene aus der Partie des VfL Wolfsburg II in Altona. ©
Anzeige

Kasten debütiert im Herren-Bereich

Innerhalb von nur sieben Minuten nach dem Seitenwechsel musste Lino Kasten, der für Phillip Menzel im Tor stand (er wird als zweiter Torwart bei den Profis gebraucht), zwei Bälle aus seinem Tor holen. Bei seiner Premiere im Herrenbereich musste der 18-jährige Kasten noch zwei weitere Male hinter sich greifen. Hamburgs Ridel Monteiro erhöhte per Doppelpack zum 4:1-Endstand. Die Gäste versuchten gegen Ende noch einmal heranzukommen, doch die Durchschlagskraft war einfach nicht da. „Wir hatten nicht mehr die Mentalität, um aufzustehen“, so Ziehl.

Ein gebrauchter Nachmittag für die Wolfsburger, die in Altona ohne die Profis Elvis Rexhbecaj (krank) und Ismail Azzaoui (rückt in den Profi-Kader) antraten. Für Ziehl lagen die Gründe der Niederlage allerdings nicht im Personal. Er war vor allem mit der Einstellung seiner Schützlinge nicht zufrieden. „Altona hat uns vorgemacht, wie Leidenschaft und Wille funktionieren“, sagte er. „Sie haben uns einfach den Schneid abgekauft.“ Zudem sei das „defensive Verhalten von uns einfach nicht gut“ gewesen.

Regionalliga: VfL Wolfsburg II - Hannover 96 II

Regionalliga: VfL Wolfsburg II - Hannover 96 II Zur Galerie
Regionalliga: VfL Wolfsburg II - Hannover 96 II © Boris Baschin

VfL kassiert erstmals seit einem Jahr wieder vier Liga-Gegentore

Seine Mannschaft musste damit erstmals seit dem 5. August 2018 wieder vier Gegentore in einem Liga-Spiel hinnehmen. Damals hatten die Wolfsburger in Kiel mit 1:4 verloren. Die Tabellenführung der Regionalliga könnte der VfL heute Abend noch verlieren. Konkurrent VfB Lübeck spielt um 20.15 Uhr gegen den VfB Oldenburg und könnte bei einem Sieg an der Ziehl-Truppe vorbeiziehen. Die Wolfsburger können erst am Samstag (13 Uhr) gegen den Lüneburger SK für Wiedergutmachung sorgen.

Mehr zum VfL Wolfsburg II

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt