20. September 2020 / 20:51 Uhr

Bei Liverpool-Debüt: Ex-Bayern-Star Thiago stellt gegen Chelsea Passrekord auf

Bei Liverpool-Debüt: Ex-Bayern-Star Thiago stellt gegen Chelsea Passrekord auf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thiago Alcantara stand beim Sieg des FC Liverpool gegen Chelsea erstmals auf dem Platz.
Thiago Alcantara stand beim Sieg des FC Liverpool gegen Chelsea erstmals auf dem Platz. © Getty
Anzeige

Nur zwei Tage nach seiner Verpflichtung hat Thiago Alcantara beim FC Liverpool ein erfolgreiches Debüt gefeiert. Mit den Reds gewann der Ex-Bayern-Star beim FC Chelsea mit 2:0 - und offenbarte seine Klasse, obwohl er in der Schlussphase noch einen Elfmeter verursachte. Der Spanier stellte auf Anhieb einen Liga-Rekord auf.

Anzeige

Erst am Freitag hatte der FC Liverpool die Verpflichtung von Thiago Alcantara vermeldet - und damit auch den Abschied des Spaniers vom FC Bayern nach insgesamt sieben Jahren offiziell gemacht. Am Sonntag deutete der 29-Jährige schon an, dass er für den englischen Meister eine Bereicherung sein kann. Im Spitzenspiel beim FC Chelsea warf Reds-Trainer Jürgen Klopp seine Neuerwerbung sofort ins kalte Wasser. Thiago verschuldete beim 2:0-Sieg Liverpools zwar einen Elfmeter, stellte jedoch auch auf Anhieb einen neuen Premier-League-Rekord auf.

Anzeige

Dem zur Pause eingewechselten Mittelfeldspieler gelangen an der Stamford Bridge nämlich so viele Pässe wie noch keinem Spieler der englischen Spitzenliga seit Beginn der Datenerfassung in der Saison 2003/04. Insgesamt 75 Mal spielte der Ex-Bayern-Profi laut Daten-Dienstleister Opta erfolgreich einen Mitspieler an - in nur 45 Minuten. Keinem einzigen Chelsea-Spieler gelang innerhalb der gesamten 90 Minuten (!) ein vergleichbarer Wert.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bei den Reds soll der in der Halbzeitpause beim Stand von 0:0 für Liverpools Kapitän Jordan Henderson ins Spiel gekommene Thiago eine gewichtige Rolle im Mittelfeld einnehmen, in dem Klopp in den so erfolgreichen Vorjahren ein kreatives Defizit ausgemacht hat.

Mit dem Debüt von Thiago, dessen Foul im Strafraum an Chelseas Neuzugang Timo Werner in der Schlussphase ohne Folgen blieb, weil Liverpools Torwart Alisson den Strafstoß von Jorginho parierte, war der deutsche Coach offenbar vollauf zufrieden - nach dem Schlusspfiff riss er den Spanier in eine Klopp-typische, stürmische Umarmung und klatschte mit seinem Top-Transfer zufrieden ab.