24. November 2021 / 10:32 Uhr

Bei RB Leipzig muss Einstellung die Aufstellung schlagen - Hilft ein Handyverbot?

Bei RB Leipzig muss Einstellung die Aufstellung schlagen - Hilft ein Handyverbot?

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
LEIPZIG, GERMANY - SEPTEMBER 25: Emil Forsberg of RB Leipzig celebrates scoring his sides fourth goal from a penalty during the Bundesliga match between RB Leipzig and Hertha BSC at Red Bull Arena on September 25, 2021 in Leipzig, Germany. (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images)
Während sich Co-Trainer Achim Beierlorzer Gedanken über einen möglichen Sieg in Brügge macht, träumt Emil Forsberg (v.) bereits vom Europa-League-Titel. © Getty Images
Anzeige

Siegen oder fliegen, das ist die recht einfache Ausgangssituation vor dem Gastspiel von RB Leipzig beim FC Brügge. Kompliziert wird es durch diverse Verletzungen, Coronafälle und den katastrophalen Auftritt beim 0:2 in Hoffenheim. Letzterer veranlasste die Verantwortlichen zu ganz neuen Überlegungen.

Brügge. Immer wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her. Dann leuchtet ein neuer Job den Weg. Oder eine neue Liebe. Oder eine Zwei-Raum-Wohnung in der Südvorstadt.

Anzeige

Sportliches Tief? Ein Erfolgserlebnis bringt Licht ans Rad. Womit wir bei den am Mittwoch von 21 Uhr an beim FC Brügge aktiven Roten Bullen wären. Das Team von Jesse Marsch, 48, wird von Marschs rechter Hand Achim Beierlorzer, 54, befehligt. Die Überschrift „Beierlorzer neuer Chef!“ würde nach dem 0:2-Desaster in Hoffenheim Umwälzendes und Unzutreffendes suggerieren.

Mehr zu RB Leipzig

Beierlorzer springt lediglich ein – und braucht an diesem Mittwoch in der Champions League drei Punkte, um das zarte Pflänzlein Hoffnung für ein Überwintern in der Europa League zu bewässern. Ob das Match ein Endspiel um Europa war, stellt sich auch bei einem RB-Sieg im Jan-Breydel-Stadion erst am 7. Dezember und dem finalen Spieltag der Champions-League-Gruppe A heraus. Falls die Belgier dann in Paris gewinnen und die Rasenballer gegen Manchester City Federn lassen, spielt Brügge 2022 in der Europa League.

„Wir haben eine riesige Chance“, sagt Beierlorzer. „Und wir haben es in der eigenen Hand.“ Die Qualifikation für die Europa League würde AB als „großen Erfolg“ werten. Emil Forsberg, denkt über den Tellerrand hinaus. „Die Europa League ist die Chance auf einen Titel.“

Forsberg läuft auf

Personalien: Josep Martínez steht für Peter Gulacsi im Tor. Mo Simakan (erkältet) kann erst wieder am Sonntag gegen Leverkusen ran. Konrad Laimer und Amadou Haidara sind einsatzbereit, Dominik Szoboszlai (Knöchel) kann nur im Notfall ran. Forsberg läuft auf. Es gilt: Einstellung schlägt Aufstellung.

Erbsenzähler: In von Rückschlägen geprägten Zeiten schlägt die Stunde der Erbsenzähler. Die Steigerungsform der Erbsenzähler heißt: Erbsenbeschrifter. Das sind jene, die beim Anblick zweier nicht zueinander passender Socken ohnmächtig werden.


Handyverbot ab der Kabine?

Wenn der Fußball walzt und nicht rollt, melden sich Vertreter aus der „Hauptabteilung Erbse“ mit kruden Zahlen und kruden Schlussfolgerungen zu Wort. Unlängst wurde seitens der Roten Bullen ein Zahlenwerk in Stellung gebracht, das Jesse Marsch als erfolgreicheren RB-Trainer als Julian Nagelsmann ausweist. Nach dem 0:2 in Hoffenheim verschwand diese überholte Statistik im Keller. Auf der Suche nach Auswegen lassen die Erbsen-Freunde nix unversucht. Dass RB im Schnitt nur 1,5 Punkte holt, muss ja Gründe haben. Und so wurde intern diskutiert, ob das Handyverbot schon mit Betreten der Kabine greifen möge und eine stringente Überprüfung des Freizeit- und Schlafverhaltens der Herren Stars anzuwenden sei.

Beim Spiel in Hoffenheim vermittelten Angeliño und Co. zumindest nicht den Eindruck, dass sie in den Genuss der so wichtigen Nachtruhe vor 24 Uhr gekommen waren. Im RB-Mannschaftshotel „Van der Valk“ in Oostkamp sind die Antennen jedenfalls ausgefahren und die Ausgangstüren fest verrammelt.