30. Juli 2019 / 11:17 Uhr

Beim TSV Flintbek sind familiäre Spannungen möglich

Beim TSV Flintbek sind familiäre Spannungen möglich

Reinhard Gusner
Kieler Nachrichten
TSV Flintbek, hinten v. li.: Manager Maximilian Bauchrowitz, Betreuerin Susanne Haine, Betreuer Maik Haine, Corvin Rehder, Dariush Sommerfeld, Jan-Felix Matthiessen, Trainer Wolfgang Szellas. Mitte v. li.: Betreuer Karsten Pohl, Yannik Richert, Yannick Randzus, Dirk Jöns, Mirco Knust, Torben Frahm, Moritz Hübner, Co-Trainer Tim Lüneberg. Vorne v. li.: Daniel Rupp, Niklas Czymai, Hendrik Hameister, Alexander Bock, Dragan Mitrovic, Fynn Szellas, Fynn Nordheim.
TSV Flintbek, hinten v. li.: Manager Maximilian Bauchrowitz, Betreuerin Susanne Haine, Betreuer Maik Haine, Corvin Rehder, Dariush Sommerfeld, Jan-Felix Matthiessen, Trainer Wolfgang Szellas. Mitte v. li.: Betreuer Karsten Pohl, Yannik Richert, Yannick Randzus, Dirk Jöns, Mirco Knust, Torben Frahm, Moritz Hübner, Co-Trainer Tim Lüneberg. Vorne v. li.: Daniel Rupp, Niklas Czymai, Hendrik Hameister, Alexander Bock, Dragan Mitrovic, Fynn Szellas, Fynn Nordheim. © Sönke Ehlers
Anzeige

Seit dem Doppelabstieg in 2003 und 2004 aus der damaligen Bezirksoberliga und der Bezirksliga gab es für die Fußballfans des TSV Flintbek nur Kreisliga-Kost. Diese Zeiten sind nun vorbei, denn nach der Meisterschaft in der Kreisliga Mitte wurde der Aufstieg in die Verbandsliga Ost gefeiert.

Anzeige
Anzeige

Die Wege von Meistertrainer Michael Schröder und dem TSV Flintbek trennten sich allerdings nach fünf Jahren. Neuer Coach ist Wolfgang Szellas (55), dessen Söhne Bennet und Fynn im Flintbeker Kader stehen. „Ich habe mir in den beiden letzten Jahren als Zuschauer sehr viele Spiele angesehen und kann daher die Mannschaft wohl gut einschätzen“, so Szellas. Ebenso die neue Spielklasse: „Uns erwarten starke und auch unangenehme Gegner“, sagt der Coach, der sich nicht auf ein starres Spielsystem festnageln lassen will: „Das wird sich danach richten, gegen wen wir spielen.“

Obwohl der neue Chefcoach eine relativ eingespielte Mannschaft übernommen hat, sieht er aufgrund seiner Spielbeobachtungen noch Verbesserungsbedarf. „Oft fehlte die Ruhe im Spiel, die Laufbereitschaft war nicht optimal, und an der Passsicherheit müssen wir auch noch arbeiten. Bisher hat die Mannschaft trotz dieser Defizite ihre Spiele meistens zum Sieg umbiegen können, doch nun werden die Gegner stärker“, hofft er auf Einsicht bei seinen neuen Schützlingen.

Probleme gab es mit den Terminen in der Vorbereitungsphase. Kreispokal, Flens-Cup der Meister und Absagen von bereits terminierten Spielen warfen einiges durcheinander. Das gilt voraussichtlich auch für die Aufstellungen dieser Saison: „Wir haben viele Polizisten mit Schichtdienst im Kader, daher wird die Rotation uns als Schicksal erhalten bleiben“, hat Wolfgang Szellas selbst als Polizeibeamter Verständnis für seine Situation. Er sieht aber auch gewisse Vorteile in diesem Prinzip von Wechseln: „So kommen alles Spieler zu ihren Einsatzzeiten auf dem Platz.“

Familiäre Spannungen, weil er als Vater zwei Söhne im Team hat, schließt er aus: „Ich habe beide schon in Jugendmannschaften trainiert und sehe es wohl objektiv genug, ob ihr Einsatz anderen Spielern gegenüber gerechtfertigt ist.“ Schließlich soll immer die stärkste Formation auflaufen: „Wir starten mit einem Hammerprogramm und werden vom ersten Spieltag an um unsere Existenz in der Liga kämpfen müssen“, glaubt Wolfgang Szellas.

Abgänge: Kevin Schemborski (SSG Rot-Schwarz Kiel), Hendrik Brede (eigene Zweite)

Kader

Tor: Michel Dapper, Tjark Klarmann, Alexander Bock, Hendrik Knobbe

Abwehr: Finn Bretthauer, Andreas Büssau, Hendrik Hameister, Jan-Felix Matthiesen, Yannik Richert, Bennet Szellas, Fynn Szellas, Leon Fallet, Dariush Sommerfeld (TSV Schilksee)

Mittelfeld: Niklas Czymai, Torben Frahm, Hauke Göllner, Moritz Hübner, Mirco Knust, Dragan Mitrovic, Fynn-Niklas Nordheim, Yannik Raudzus, Corvin Rehder, Kenneth Reinert, Markus Schuster, Daniel Rupp (SV Eintracht Afferde 06), Fabio Busch (FC Oste/Oldendorf)

Angriff: Florian Wischnewski, Dirk Jöns.

Trainer: Wolfgang Szellas (im ersten Jahr) – Co-Trainer: Tim Lüneberg – Torwarttrainer: Hendrik Knobbe – Ligamanager: Maximilian Bauchrowitz – Fußballobmann: Hans-Peter Westphal – Betreuer: Maik und Susanne Heine, Jannes Lüneberg, Karsten „Flako“ Pohl – Physiotherapeutin: Julia Kant.

Saisonziel: Klassenerhalt.

Favoriten: FC Kilia Kiel, Rot-Schwarz Kiel, Concordia Schönkirchen.

Stimmt ab! Tippt hier den Ausgang der Saison!

Mehr anzeigen

Mehr Fußball aus der Region

Die Vertragslaufzeiten der Spieler von Fußball-Zweitligist Holstein Kiel (Kader der Saison 2019/20).

Dominik Reimann, Torwart, geb. 18.06.1997, Vertrag bis zum 30.06.2021. Zur Galerie
Dominik Reimann, Torwart, geb. 18.06.1997, Vertrag bis zum 30.06.2021. ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt