25. März 2022 / 17:34 Uhr

Beim VfL Wolfsburg wächst das Mittagessen demnächst am Trainingsplatz!

Beim VfL Wolfsburg wächst das Mittagessen demnächst am Trainingsplatz!

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Passen ins Bild: Der VfL hat am Trainingsplatz zwei Hochbeete für den eigenen Gemüse-Anbau errichten lassen.
Passen ins Bild: Der VfL hat am Trainingsplatz zwei Hochbeete für den eigenen Gemüse-Anbau errichten lassen. © Roland Hermstein
Anzeige

Der VfL Wolfsburg setzt weiter auf Nachhaltigkeit: Der Fußball-Bundesligist hat auf seinem Vereinsgelände jetzt zwei Hochbeete errichten lassen, um dort in Zukunft sein eigenes Gemüse zu ernten und weiterzuverarbeiten.

Beim VfL wächst das Mittagessen bald am Trainingsplatz - klingt bizarr, wird aber in den nächsten Wochen Realität. Denn der Wolfsburger Fußball-Bundesligist hat am Center zwei Hochbeete errichten lassen, aus denen demnächst Gemüse geerntet werden soll. Damit setzt der Klub nicht nur auf heimischen Anbau, sondern forciert weiter auch das Thema Nachhaltigkeit. Doch das ist noch nicht alles.

Anzeige

Verschiedene Salate, Radieschen und Co. - die Wolfsburger haben einige Ideen, was sie in den Hochbeeten anpflanzen wollen. "Wir sind mit unseren Köchen im Austausch, was sie am meisten gebrauchen und verwerten können", sagt VfL-Greenkeeper Peter Sauer gegenüber dem SPORTBUZZER. Die Idee für die Aktion kam allerdings nicht vom Platzwart, sondern von Manager Jörg Schmadtke. "Die Fläche war immer frei und eines Tages kam er auf mich zu und sagte: ,Peter, da können wir doch vielleicht ein Hochbeet hinbauen.‘ Und dann haben wir uns überlegt, wie das aussehen soll", schildert Sauer.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Entstanden sind zwei Kästen aus Backsteinen von jeweils rund zehn Metern Länge und einem halben Meter Breite zwischen VfL-Center und dem vor kurzem umgebauten B-Trainingsplatz (?). Ausgestattet sind die Hochbeete zudem mit einer Tropf-Beregnung. "Ich finde, es sieht optisch schön aus und passt gut ins Gesamt-Bild", freut sich Sauer, der nicht ausschließt, dass in Zukunft weitere Beete hinzukommen. "Wir würden bestimmt Fläche finden, wo wir auch noch etwas machen könnten", sagt der Platzwart. Aber die Frage sei, "wie wird es angenommen, wie nutzen wir es, wie viel Arbeit steckt dahinter?"

Was definitiv noch in den kommenden Wochen entstehen soll, ist ein Kräuterbeet - allerdings nicht neben den Hochbeeten, sondern auf der Dachterrasse des VfL-Centers. "Es geht uns bei der Entstehung all dieser Beete auch um das Thema Nachhaltigkeit", sagt Sauer. "Dass wir unser Gemüse selbst anpflanzen und es dann weiterverarbeiten. Und die Spieler können auch sehen, wo das Gemüse herkommt - das ist ja auch immer mal ein Thema bei uns." Der Greenkeeper, der seit 2015 als Leiter Platzpflege für die Grünanlagen des VfL verantwortlich ist und vorher bei 1899 Hoffenheim tätig war, ist sich sicher, "dass das eine echt gute Sache ist, die auch nach außen ankommt".

Anzeige

Bis jedoch das erste Gemüse geerntet werden kann, wird es noch etwas dauern. In spätestens zwei Wochen soll gesät und einiges angepflanzt werden. Bis Ende April wird es dann etwa dauern, bis die ersten Erträge sichtbar sind. Was mit den Hochbeeten in den kalten Monaten passiert, ist bisher noch nicht klar - erst mal stehen der Frühling und der Sommer ins Haus. "Im Winter wird nichts angepflanzt", sagt Sauer und fügt schmunzelnd hinzu. "Wir haben da keine Rasenheizung eingebaut." Aber vielleicht, so der Platzwart, könne man "eine Haube drüber ziehen, darüber müssen wir noch nachdenken".

Dass am VfL-Center etwas Neues entsteht, ist auch Maximilian Arnold und Co. nicht entgangen. "Der eine oder andere hat schon gefragt, was wir da bauen", berichtet Sauer. Große Jubelstürme seien bisher zwar noch nicht ausgebrochen, aber das ist auch nicht verwunderlich - denn bisher ist in den Kästen bis auf Sand nicht viel zu sehen. Der Greenkeeper ist sich sicher: "Wenn das erste Mal etwas blüht oder reif ist, dann beschäftigen sich die Spieler noch mehr damit."

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.