23. Juni 2020 / 22:06 Uhr

Belmin Bikic und Noshkar Sharo wechseln in die Landesliga

Belmin Bikic und Noshkar Sharo wechseln in die Landesliga

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Bikic-4sp
Belmin Bikic (Dritter von links) will seine Tore in der neuen Serie im Trikot der SpVgg. Bad Pyrmont bejubeln. Sein Kumpel Noshkar Sharo folgt dem Angreifer in die Kurstadt. © Uwe Kläfker
Anzeige

Duo vom FC Stadthagen schließt sich dem Hameln-Pyrmonter Landesligisten SpVgg. Bad Pyrmont an und freut sich auf ganz besondere Duelle.

Anzeige

Das ging schnell: Wenige Tage nach der Abmeldung beim Kreisligisten FC Stadthagen haben Belmin Bikic und Noshkar Sharo einen neuen Verein gefunden. Für beide Spieler geht es hoch hinaus, die Pässe werden für den Landesligisten Spielvereinigung Bad Pyrmont ausgestellt.

"Der Verein wollte uns haben, wir haben uns dort alles angeschaut und nach ersten Gesprächen sofort zugesagt", sagt Bikic, der der Angreifer sein soll, den die Pyrmonter um Coach Christopher Loges noch gesucht haben. Sharo soll die Defensive der Kurstädter verstärken, die durch die Corona-Pandemie und einem wahrscheinlichen Saisonabbruch den Klassenerhalt realisiert haben. Pyrmont sei eine gute Adresse, so Bikic. "Die Anlage ist toll und es waren freundliche Gespräche - das Paket passt."

Von der Kreis- in die Landesliga. Bikic und Sharo strotzen vor Selbstbewusstsein, trauen sich den Sprung zu. "Ich habe schon in der Jugend fast immer Landesliga gespielt und Noshkar hat beim SC Rinteln gleich den Sprung aus der Jugend in die Herren-Bezirksliga gepackt", so Bikic.

Beide Spieler wohnen in Rinteln, von daher ist die Anfahrt nach Bad Pyrmont nicht viel weiter als nach Stadthagen. "Auf der Strecke stehen nicht so viele Blitzer", sagt Bikic und lacht. Vor allem reizen die beiden Schaumburger aber die Duelle mit dem VfL Bückeburg und nach Lage der Dinge auch mit dem VfR Evesen. "Das ist cool. Wir freuen wir uns total darauf, dann auch mal in Schaumburg zu spielen", sagt Bikic.

Die Spielvereinigung will den Fokus wieder auf talentierte Spieler aus der näheren Umgebung legen. Da passen die beiden Rintelner ins Profil. Weitere Neuzugänge sind die Brüder Dino und Alen Kestic (TuS Germania Hagen), Maximilian Barnert (HSC BW Schwalbe Tündern) und Keeper Luis Will (zweite Herren). Tom Dörries und Enno Meier stoßen ebenfalls aus der zweiten Herren zum Landesliga-Kader. Alexander Baal (SSG Halvestorf), Torjäger Pascal Hannibal (1. FC Nieheim) und Dominic Meyer (Laufbahn-Ende) haben den Verein verlassen.