13. September 2016 / 09:10 Uhr

Bemerode kann zu Hause wieder nicht punkten

Bemerode kann zu Hause wieder nicht punkten

Sven Just
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Es läuft zu Hause ganz und gar nicht rund. Den drei Bemerodern Spielern ist der Frust ins Gesicht geschrieben.
Es läuft zu Hause ganz und gar nicht rund. Den drei Bemerodern Spielern ist der Frust ins Gesicht geschrieben. © Sven Just
Anzeige

Am 6. Spieltag in der Bezirksliga 2 traf Bemerode auf die SG Letter 05 und unterliegt mit 2:3 gegen den Aufsteiger

Mit dem Auswärtssieg bei Borussia Hannover im Rücken wollte Bemerode sich im Mittelfeld der Liga festigen und gleichzeitig die unteren Mannschaften auf Distanz halten. Der Gegner musste nach nur einem Sieg in fünf Spielen wieder punkten.

Anzeige

Es war ein warmer Spätsommertag am Kronsberg und schon vor dem Anpfiff war beiden Mannschaften klar, dass dies eine schweißtreibende Partie werden würde. Beide Mannschaften starteten sehr ausgeglichen, bis ein Konter in der 16. Minute die Gäste zur Führung brachte. Der TSV ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und Timo Lindemann erzielte nach einer perfekten Flanke den Ausgleich per Kopf. Wieder war das Spiel ausgeglichen und beide Mannschaften gingen in die Pause.

Die zweite Halbzeit sollte die entscheidende werden, beide Mannschaften nahmen sich viel vor und wollten noch mal eine Schippe drauf legen. Den besseren Start erwischten dann aber die Jungs aus Letter. Christian Kolter von der SG traf in der 47. und in der 49. Minute zweimal das Tor und der TSV lag damit nach nicht einmal fünf Minuten Spielzeit in der zweiten Hälfte mit 1:3 hinten. Autsch!

Anzeige

Woran hat´s gelegen? -fragt man sich nach dem Spiel. Zu unkonzentriert, zu leichte Ballverluste im Mittelfeld, zu einfach überlaufen worden und zu passiv den Gegner dann im Abschluss behindert, das war die Analyse in Kurzform. Die SG Letter agierte effektiv und eiskalt in diesen Szenen, die Tore waren dazu auch noch recht ansehnlich vorbereitet.

Nun musste eine Reaktion kommen. Bemerode wechselte mit Andy Bült und Nico Cochanski, zwei offensive Spieler ein. Zudem wurde es immer wieder nach Standardsituationen gefährlich, Tim Grahle traf erst den Pfosten und wenig später dann zum Anschlusstreffer für den TSV, 2:3. Somit wurden die letzten 10 Minuten noch einmal spannend. Bemerode wollte den Ausgleich und drückte den Gegner in die eigene Hälfte. In der Nachspielzeit traf Andy Bült sogar noch die Latte, jedoch musste man sich trotz des Kampfes geschlagen geben.

Auch im dritten Heimspiel mussten die Bemeroder Jungs wieder eine Niederlage hinnehmen.

Nächsten Sonntag geht es zur SpVgg Niedersachsen Döhren (18.09., 15:00 Uhr; Schützenallee 10). Da muss der TSV punkten, um nicht abzurutschen.

Bemerode kann zu Hause wieder nicht punkten

Bemerode kann zu Hause wieder nicht punkten Zur Galerie
Bemerode kann zu Hause wieder nicht punkten © Sven Just

Bericht: Rufus Giesel

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.