05. September 2016 / 10:42 Uhr

Bemeroder Frauen wieder die Nummer 1 in der Landesliga!

Bemeroder Frauen wieder die Nummer 1 in der Landesliga!

Sven Just
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Starke kämpferische Leistung des TSV Bemerode wird mit dem Sieg belohnt
Starke kämpferische Leistung des TSV Bemerode wird mit dem Sieg belohnt © Dirk Wirausky
Anzeige

Chapeau: Die Damen des TSV Bemerode siegten nach einem starken Auftritt beim Aufstiegsaspiranten und letztjährigen Vizemeister TSV Eintracht Bückeberge mit 2:0 (1:0) – und sie zeigten dabei eine tadellose kämpferische Leistung. Mit Galerie!

Nach dem Abpfiff wollte Trainer Heidi Kalden ihre Spielerinnen nur noch umarmen – erleichtert, dass die nervenaufreibenden 90 Minuten vorbei waren, glücklich über die drei hart erkämpften Punkte und begeistert von der starken Vorstellungen ihres Teams. Fürwahr: Sie konnte mehr als zufrieden mit dem Auftritt ihrer Mädchen im Schaumburger Land sein.  „Sie haben alle gefightet und wollten unbedingt die drei Punkte“, freute sich Kalden. Stolz sei sie über die Leistung ihrer Mannschaft in einem intensiven und äußerst unterhaltsamen Spiel.

Anzeige

Und der Erfolg war verdient. Von Beginn an zeigten die Bemeroderinnen keinen Respekt vor dem Favoriten. Früh setzten sie die Gastgeberinnen unter Druck, hatten - angetrieben von Marien Jonas - jederzeit die Spielkontrolle und gewannen die entscheidenden Zweikämpfe. Einziges Manko: Die Pässe in die Spitze kamen zu selten an. Strafraumszenen blieben deshalb Mangelware. In der 34. Minute dann aber fast doch die Führung. Nach Querpass von Josepha Wirausky stand Lina Maria Przywara plötzlich frei vor dem Tor, doch den Schuss entschärfte Eintracht-Torfrau Chantal Ucko in Klassemanier. In der Folge blieben die Gäste das bessere Team, auch der verletzungsbedingte Ausfall der bis dahin agilen Janina Breitsch (34.) hatte keine Folgen. Im Gegenteil: Nach einem Sololauf wurde Josepha Wirausky in der 38. Minute von Pia Gellermann im Strafraum zu Fall gebracht. Elfmeter. Und den verwandelte Clara Breitenreiter eiskalt zum 1:0 für Bemerode.

Fotos vom Spiel: Hier klicken

Möglicherweise hätte Heidi Kalden einen geruhsamen Nachmittag verbringen können, wenn direkt nach Wiederanpfiff die starke Clara Breitenreiter die Großchance zum 2:0 genutzt hätte, doch  Chantal Ucko wehrte ab. In der Folge wurde Eintracht stärker, machte Druck und drängte Bemerode in die eigene Hälfte. Der TSV hatte Mühe, sich zu befreien. Gefährlich wurde es für die Gäste um die souveräne Abwehrchefin Amanda Bode allerdings nur bei Distanzschüssen. Und bei einem der seltenen Entlastungsangriffe scheiterte Rebbeca Maaß freistehend an Chantal Ucko (64.). Dann Glück: Ein 30-Meter-Freistoß von Pia Gellermann prallte an die Latte, der Abstauber landete im Tor – doch der Unparteiische entschied zu Recht auf Abseits.

Anzeige

In der 77. Minute die Vorentscheidung: Josepha Wirausky bediente die kurz zuvor eingewechselte Sina Schneider und die überwand mit einem Schuss aus 20 Metern Ucko zum 2:0. In der Folge hatten die Gäste noch weitere gute Tormöglichkeiten, doch Josepha Wirausky (79. Und 90.) und Sina Schneider (88.) vergaben oder fanden in Chantal Ucko – längst Eintrachts beste Spielerin- ihre Meisterin. Aber das war am Ende eines spannenden und richtig guten Fußballspiels egal.

Bemerode: Chantal Meyer – Amanda Bode, Katharina Oeltermann, Rosa Sobotta, Janina Breitsch (33. Lara-Malin Schwarz), Clara Breitenreiter, Marina Jonas, Bursa Erdogan (62. Rebecca Maaß), Josephin Gernoth, Lina Marie Przywara (71. Sina Schneider), Josepha Wirausky. 

Bemeroder Frauen wieder die Nummer 1 in der Landesliga!

Bemeroder Frauen wieder die Nummer 1 in der Landesliga! Zur Galerie
Bemeroder Frauen wieder die Nummer 1 in der Landesliga! © Sven Just

Bericht und Fotos: Dirk Wirausky

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.