10. Oktober 2021 / 23:17 Uhr

Benedikt Fischer schießt SV Victoria Lauenau an die Tabellenspitze

Benedikt Fischer schießt SV Victoria Lauenau an die Tabellenspitze

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
FC Hevesen
Ahnsens Keeper Nisret Sardas ist bereits geschlagen, aber die Heveser Angreifer bekommen den Ball nicht über die Linie. © Uwe Kläfker
Anzeige

Kreisligist aus Lauenau löst SV Sachsenhagen ab, der beim SV Obernkirchen verliert / FC Hevesen dreht verrücktes Derby gegen TSV Ahnsen und jubelt zu früh.

Der SV Victoria Lauenau hat das Topspiel gegen den TSV Steinbergen gewonnen. Damit ist das Team nun der neue Spitzenreiter der Schaumburger Kreisliga.

Anzeige

TuS Lüdersfeld – ETSV Haste 2:2.

Durch Jan Peter (26.) führte der im ersten Spielabschnitt leicht überlegene Gast zur Pause mit 1:0. Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel wurde der TuS kalt erwischt, als Maximilian Schmidt nach einer Einzelaktion zum 2:0 einnetzte. Der Gastgeber fand nun besser in die Begegnung und übernahm die Initiative. Nach einer Ecke von Maik Fahlbusch nickte Marven Krause das Leder aus kurzer Entfernung zum 1:2 in die Maschen (55.). Nach einer erneuten Fahlbusch-Ecke köpfte Marvin-Lukas Maxelon den Ball zum hochverdienten 2:2-Endstand ins Tor (73.).

SV Victoria Lauenau – TSV Steinbergen 2:0.

Ein Doppelschlag entschied die Begegnung zugunsten des neuen Spitzenreiters. In einer spannenden Begegnung erspielte sich der TSV im ersten Spielabschnitt die größeren Tormöglichkeiten und hätte durch Jannik Sasse in Führung gehen müssen (25.). Einen Freistoß von Frido Dargel hielt der Steinberger Torwart Florian Mehrens recht sicher, ein Kopfball von Tore Hachfeld strich knapp über das Steinberger Tor. Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren zur spielbestimmenden Mannschaft. Nach einer langen Flanke in den Steinberger Strafraum köpfte Benedikt Fischer den Ball gegen die Laufrichtung von Mehrens zum 1:0 in die Maschen (55.). Nur zwei Minuten später schlug ein trockener Schuss von Fischer unhaltbar im linken Eck zum 2:0-Endstand ein.

SV Obernkirchen – SV Victoria Sachsenhagen 4:0.

Eine deutliche Niederlage musste der bisherige Spitzenreiter einstecken, die nur dank einer starken Leistung von Torwart Dennis Strauss nicht noch deutlicher ausfiel. Die vom Anpfiff an klar spielbestimmenden Hausherren setzten den Gast permanent unter Druck. Nach einer Flanke von Jens Schneider erzielte Jeremy Baraczewski das 1:0 (10.). Mohamed Abdelaty Mohamed Nasef erhöhte wenig später auf 2:0 (21.). Per Kopfball nach einer Ecke von Jens Schneider nickte Baraczewski zum 3:0-Pausenstand ein (41.). Die Victoria, die sich keine zwingenden Tormöglichkeiten erspielte, musste in der 86. Minute nach einem Pass von Dogan Kartalkus durch Moritz Leberke noch den Treffer zum 0:4 hinnehmen.

Drei Chancen, drei Tore, ein Punkt.

TuS Niedernwöhren – SC Auetal 3:3.

Drei Chancen, drei Tore, ein Punkt: So effektiv präsentierte sich der SC Auetal in Niedernwöhren. In der fünften Minute segelte ein Freistoß aus 30 Metern in den Niedernwöhrener Strafraum, Jan-Niklas Köhler war zur Stelle und hämmerte das Leder zum 1:0 in die Maschen. Als die Niedernwöhrener Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlagen konnte, spitzelte Tobias Feldmann das Leder zum 2:0-Pausenstand ins Tor (34.). Der klar spielbestimmende Gastgeber verkürzte nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel durch Justin Reeb auf 1:2. Nach einer Ecke hämmerte Timo Kuhnert aus dem Gewühl im Strafraum heraus das Leder zum Ausgleich in den Winkel (52.). Auch den erneuten Rückstand durch Köhler, der nach einem krassen Abwehrfehler erfolgreich war (63.), glich der TuS durch Reeb, der nach einer Ecke das Leder einschob, zum 3:3-Endstand aus (75.).

SG Bad Nenndorf-Riehe – SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten 3:3.

Vier verwandelte Foulelfmeter sahen die Zuschauer bei einer gerechten Punkteteilung in einer fairen Begegnung. Bereits in der dritten Minute brachte Jannik Fietz den Gast in Führung. Pech hatten die Hausherren, als ein Schuss von Ylli Syla nur die Latte des Gästetores traf. Per Foulelfmeter erzielte Sascha Derr den Ausgleich (27.). Ebenfalls per Foulstrafstoß war Ahmet-Yasar Akman zum 2:1-Pausenstand für die Gastgeber erfolgreich (38.). Nur zwei Minute nach dem Seitenwechsel fiel durch einen von Derr verwandelten Elfmeter das 2:2. Waldemar Rosow erzielte für den im zweiten Abschnitt spielbestimmenden Gastgeber wiederum nur zwei Minuten später den Treffer zum 3:2. Mit dem vierten Foulelfmeter in dieser Begegnung erzielte Akman den Treffer zum 3:3-Endstand (57.). Pech hatten die Hausherren in der 65. Minute, als ein Schuss von Jan-Hendrik Jürgens vom Innenpfosten des gegnerischen Tores zurück ins Spielfeld sprang.


DSC_3056 Zur Galerie
DSC_3056 ©

TSV Eintracht Exten – FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen 1:0.

Eine Halbzeit lang sahen die Zuschauer Einbahnstraßenfußball in Richtung Gästetor. Bis zum Pausenpfiff hielt die kompakt stehende Abwehr der FSG, mit einem starken Torwart Simon Hegerhorst, allerdings dem Exter Ansturm stand. Das Tor des Tages fiel in der 57. Minute: Steffen Führing spielte den Ball in den Lauf von Michael Krohn, der das Leder annahm und zum Siegtreffer einnetzte.

FC Hevesen – TSV Ahnsen 4:4.

In der elften Minute erkämpfte sich Jan-Hendrik Ebeling den Ball im Heveser Strafraum und schoss das Leder zum 1:0 in die Maschen. In der 26. Minute hämmerte Pit Jessen eine Bogenlampe zum 2:0 für den Gast über die Linie. Als der Ahnser Torwart Nisret Sardas einen Schuss von Alexander Wellschmidt nur abklatschen ließ, war Dennis Kleiber zur Stelle und staubte zum 1:2-Pausenstand ab (30.). Mit einem Weitschuss aus 30 Metern erzielte Tom-Oliver Vauth den 2:2-Ausgleich (68.). Bereits im Gegenzug brachte Lukas Ebeling den TSV erneut in Führung. Per Seitfallzieher nach einer Ecke war Tom-Oliver Vauth zum 3:3 erfolgreich (85.). Per Kopfball nach einer Flanke von Wellschmidt brachte Kleiber die Hausherren, die einige gute Möglichkeiten im zweiten Spielabschnitt nicht nutzten, erstmals in Führung (90.). In der achten Minute der Nachspielzeit erzielte Julius Freymüller nach einem Freistoß den Treffer zum 4:4-Endstand.