01. August 2020 / 11:55 Uhr

Nach Karriereende von Benedikt Höwedes: Das wurde aus den Weltmeistern von 2014 

Nach Karriereende von Benedikt Höwedes: Das wurde aus den Weltmeistern von 2014 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Benedikt Höwedes hat seine Karriere beendet - einige seiner Weltmeisterkollegen von 2014 sind jedoch noch immer am Ball aktiv. 
Benedikt Höwedes hat seine Karriere beendet - einige seiner Weltmeisterkollegen von 2014 sind jedoch noch immer am Ball aktiv.  © imago/Sven Simon/Montage
Anzeige

Benedikt Höwedes hat seine Karriere im Alter von 32 Jahren beendet. Sein Karriere-Highlight war der Gewinn des WM-Titels mit dem DFB-Team im Jahr 2014. Doch was machen seine Teamkollegen von damals eigentlich heute? Der SPORTBUZZER liefert die Antworten. 

Anzeige

Nach insgesamt 455 Pflichtspielen (Schalke, Juventus Turin und Lok Moskau) hat Benedikt Höwedes seine Fußballschuhe endgültig an den Nagel gehängt. Der 32-Jährige hat seine Profikarriere beendet und folgte damit André Schürrle, seinem Weltmeister-Kollegen von 2014. Auch der ehemalige Leverkusener hatte seine Karriere vor rund zwei Wochen für beendet erklärt und gleichzeitig Kritik wegen der aus seiner Sicht negativen Entwicklung im Profifußball geübt. "Man muss ja immer eine gewisse Rolle spielen, um in dem Business zu überleben, sonst verlierst du deinen Job und bekommst auch keinen neuen mehr", sagte er. Auch laut Höwedes habe sich der Fußball "brutal entwickelt und dabei immer weiter distanziert von den normalen Fans".

Mit Schürrle und nun Höwedes haben sich zwei weitere Weltmeister von der Fußballbühne verabschiedet. Wie es um die übrigen Spieler aus dem Titel-Kader von 2014 steht, erfahrt ihr in der Galerie:

Das machen die Weltmeister von 2014 heute

Der Sieg im Finale von Rio de Janeiro reservierte ihnen einen Platz in der DFB-Geschichte: die Weltmeister von 2014. Doch was machen die deutschen WM-Helden heute? Zur Galerie
Der Sieg im Finale von Rio de Janeiro reservierte ihnen einen Platz in der DFB-Geschichte: die Weltmeister von 2014. Doch was machen die deutschen WM-Helden heute? ©

Mit Mario Götze steht ausgerechnet der Titel-Held und Final-Torschütze vor einer ungewissen Zukunft. Der Vertrag des 28-Jährigen wurde nach einer äußert mäßigen Saison beim BVB nicht verlängert. Momentan befindet sich der Offensivmann auf Vereinssuche. Interesse soll es vor allem aus dem Ausland geben - dem AC Florenz und dem FC Sevilla wird Interesse nachgesagt. Auch Kovac-Klub AS Monaco soll den einstigen Bayern-Spieler auf der Liste haben.

Mehr vom SPORTBUZZER

Kroos feiert die Meisterschaft mit Real - Schweinsteiger arbeitet als TV-Experte

Es gibt aber auch Spieler, die auch sechs Jahre nach dem Triumph in Rio noch voll in ihrer sportlichen Blüte stehen. Zum Beispiel Toni Kroos. Der Mittelfeldmann mit dem feinen Gespür für das Passspiel feierte zuletzt mit Real Madrid die spanische Meisterschaft. Im Team von Trainer Zinédine Zidane ist er gesetzt und gehört zu den Leistungsträgern. Wieder andere wie beispielsweise Bastian Schweinsteiger haben ihre Karriere schon vor einiger Zeit beendet, blieben dem Fußball aber weiterhin treu. Der einstige Star des FC Bayern ist aktuell als TV-Experte bei der ARD tätig.