14. Januar 2020 / 16:07 Uhr

Benjamin Henrichs bleibt in Monaco: Transfer von RB Leipzigs Wunschspieler geplatzt

Benjamin Henrichs bleibt in Monaco: Transfer von RB Leipzigs Wunschspieler geplatzt

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
Am Sonntag stand Benjamin Henrichs beim Spiel bei Paris Saint-Germain für Monaco auf dem Platz.
Am Sonntag stand Benjamin Henrichs beim Spiel bei Paris Saint-Germain für Monaco auf dem Platz. © Soccrates Images/Getty Images
Anzeige

Seit Wochen bemühte sich RB Leipzig um einen Transfer von Außenverteidiger Benjamin Henrichs vom AS Monaco. Doch nun sprach der neuer Trainer der Monegassen Robert Moreno ein Machtwort – der 22-Jährige wechselt nicht zurück in die Bundesliga.

Anzeige
Anzeige

Oliver Mintzlaff wollte ihn haben, Sportdirektor Markus Krösche lobte seine Vielseitigkeit und auch Coach Julian Nagelsmann hätte den deutschen Nationalspieler Benjamin Henrichs gern im Kader gehabt. Seine Vorzüge: Schnell, schlau, variabel einsetzbar. Nun ist das Tauziehen zwischen RB Leipzig und dem französischen Erstligisten AS Monaco um den 22 Jahre alten Linksverteidiger beendet. „Henrichs bleibt bei uns!“, stellte Monacos Coach Robert Moreno am Dienstag klar. Damit klafft auf der linken Abwehrseite der Rasenballer nach der Leihe von Marcelo Saracchi zu Galatasaray Istanbul hinter dem etatmäßigen Starter Marcel Halstenberg ein großes Loch.

Mehr zu RB Leipzig

Dabei deutete zuletzt vieles auf einen Wechsel Henrichs nach Leipzig hin. Zwar hatten die Verhandlungen gestockt, weil RB nicht bereit war, die geforderten 25 Mio. Euro Ablöse zu bezahlen und nur 20 Millionen geboten haben soll. Die Verantwortlichen machten indes stets einen zuversichtlichen Eindruck, betonten aber dass die letzte Entscheidung bei Monaco liegt. Dass nun doch sportliche Gründe als Begründung für den Verbleib Henrichs in Frankreich genannt werden, kommt überraschend.

Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche hatte vergangene Woche erklärt, Henrichs sei ein Spieler, der sehr gut zu RB passen würde, „weil er unterschiedliche Positionen spielen kann“. Auch Julian Nagelsmann lobte die sportlichen Qualitäten des früheren Leverkuseners, der auch auf der rechten Abwerseite und im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann. Gut möglich, dass RBL nun doch noch mal auf dem Transfermarkt aktiv wird.