09. August 2018 / 07:08 Uhr

Nach Bayern-Gerüchten: Weltmeister Benjamin Pavard will beim VfB Stuttgart bleiben

Nach Bayern-Gerüchten: Weltmeister Benjamin Pavard will beim VfB Stuttgart bleiben

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart war in Russland Stammspieler in Frankreichs Weltmeister-Mannschaft
Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart war in Russland Stammspieler in Frankreichs Weltmeister-Mannschaft © imago/Sportfoto Rudel
Anzeige

Benjamin Pavard hat dem VfB Stuttgart offenbar signalisiert, dass er eine weitere Saison für den Klub auflaufen will. Zuletzt gab es Gerüchte, der französische Weltmeister könnte schon in diesem Sommer zum FC Bayern gehen und dort die Nachfolge des wechselwilligen Jerome Boateng antreten.

Anzeige
Anzeige

Nach seinem vorzeitigen Einstieg in die Saisonvorbereitung des VfB Stuttgart will Weltmeister Benjamin Pavard offenbar beim VfB Stuttgart bleiben und zieht für diesen Sommer keinen Transfer in Betracht. Wie die Bild berichtet, gab es nach Pavards Rückkehr ein Gespräch mit den VfB-Verantwortlichen, in denen der Franzose darauf verzichtete, auf einen Transfer zu drängen. „Es war ein offener, partnerschaftlicher Austausch in einer sehr freundschaftlichen, entspannten Atmosphäre. Benji freut sich jetzt auf die Spiele mit dem VfB und dies ist ein klares Zeichen“, sagte Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke der Bild.

Mehr vom SPORTBUZZER

Pavard, der seinen Urlaub freiwillig verkürzte und am Mittwoch fünf Tage früher als geplant wieder mit seiner Mannschaft trainierte, hatte sich mit überzeugenden Auftritten bei der WM in Russland ins Rampenlicht gespielt. Immer wieder wurde in den vergangenen Wochen über einen Wechsel zum FC Bayern spekuliert. Nach Informationen des SWR soll der Abwehrspieler während der Weltmeisterschaft sogar schon einen Vertrag beim FC Bayern München unterschrieben haben. Dieser gelte aber erst ab dem kommenden Sommer, wenn Pavard den VfB für festgeschriebene 35 Millionen Euro verlassen kann.

Pavard als Boateng-Ersatz bei Bayern gehandelt

Zuletzt gab es allerdings Gerüchte, dass der Transfer früher erfolgen werde. Da die Münchner in diesem Transferfenster möglicherweise Jerome Boateng abgeben, könnte in der Bayern-Innenverteidiger Bedarf entstehen. Pavard, für den in einem solchen Fall wohl ein satter Ablöse-Aufschlag fällig würde, galt folglich als logischer Kandidat. Nach seiner Rückkehr nach Stuttgart scheint der 22-Jährige dieses Modell aber offenbar nicht zu forcieren.

Die große Umfrage zur neuen Bundesliga-Saison: Hier mitmachen!

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt