23. Juli 2020 / 07:54 Uhr

Bericht: Bayern-Star Thiago soll sich bei Bundesliga-Schiedsrichtern verabschiedet haben

Bericht: Bayern-Star Thiago soll sich bei Bundesliga-Schiedsrichtern verabschiedet haben

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Will den FC Bayern wohl verlassen: Thiago.
Will den FC Bayern wohl verlassen: Thiago. © Alexander Hassenstein/Getty Images
Anzeige

Ein weiteres Indiz für seinen Abgang: Der spanische Topspieler Thiago soll sich laut "Kicker" von einem Schiedsrichter-Gespann der Bundesliga verabschiedet haben und ihnen stellvertretend für alle Referees gedankt haben.

Anzeige

Es deutet immer mehr auf einen Abgang hin! Wie der Kicker am Donnerstag berichtet, soll sich Thiago bei einem Schiedsrichter-Gespann aus der Bundesliga nach dem Abpfiff für sieben Jahre bedankt haben. Zudem soll er gesagt haben, dass die Schiedsrichter in Deutschland die besten der Welt seien. Seit Wochen scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis der Spanier den FC Bayern verlässt.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Zuletzt hatte sich Jürgen Klopp sich offenbar beim FC Liverpool intern klar für einen Transfer von Thiago Alcantara ausgesprochen. Das berichtet die Bild unter Berufung auf eigene Informationen. Demnach steht einem Wechsel des spanischen Spielgestalters vom FC Bayern München zum spanischen Meister nur noch die Ablösesumme im Weg. 30 Millionen Euro fordert der FC Bayern laut Kicker. Thiago will die Münchner nach sieben Jahren im Klub nach der Saison verlassen, wie Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge andeutete. "Es sieht so aus, dass er zum Ende seiner Karriere noch einmal etwas Neues machen möchte", sagte er.

Das sind die Rekordtransfers des FC Bayern

Lucas Hernandez, Javi Martinez und Leroy Sané: Nur drei der teuersten Neuzugänge der Vereinsgeschichte des FC Bayern. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Rekordtransfers des Rekordmeisters. Zur Galerie
Lucas Hernandez, Javi Martinez und Leroy Sané: Nur drei der teuersten Neuzugänge der Vereinsgeschichte des FC Bayern. Der SPORTBUZZER zeigt die Rekordtransfers des Rekordmeisters. ©

Bayern-Trainer Hansi Flick dürfte das nicht gefallen. Er wechselte ihn zuletzt im DFB-Pokalfinale nur drei Wochen nach einer Operation ein. Thiago habe "Ruhe, Ballsicherheit und Spielfreude reingebracht", sei ein Vorbild an Einsatz und Zweikampfstärke gewesen, hob der Trainer damals hervor. Das Signal war klar: Flick will den Mittelfeldstar nicht abgeben.

Flick will Thiago unbedingt halten

Der Spanier hatte seinen Stammplatz in den vergangenen Monaten nicht immer sicher - während Thiago sich mit Leistenproblemen plagte, spielten sich Leon Goretzka, Joshua Kimmich und Thomas Müller als zentrales Mittelfeld-Trio fest. Dennoch: Flick sieht für ihn eine Perspektive im hochkarätigen Bayern-Kader - er buhlt um eine Verlängerung, genau wie bei Abwehrchef David Alaba. "Ich hoffe wirklich, dass wir diese beiden Qualitäten halten können. Auch wenn ich weiß, dass es vielleicht bei Thiago nicht ganz so einfach ist", sagte der Trainer. "Auf jeden Fall werde ich mich einsetzen mit allem, was ich habe." Klar scheint: Unabhängig von der Personalie Thiago soll noch ein weiterer Mittelfeldspieler kommen.