14. August 2020 / 16:59 Uhr

Bericht: Borussia Dortmund vor Leihe von Madrid-Talent Reinier - Absage an Leverkusen

Bericht: Borussia Dortmund vor Leihe von Madrid-Talent Reinier - Absage an Leverkusen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Steht vor einem Wechsel zum BVB: Der Real-Madrid-Profi Reinier.
Steht vor einem Wechsel zum BVB: Der Real-Madrid-Profi Reinier. © imago images/Marca, Montage
Anzeige

Borussia Dortmund steht laut eines Berichts von "Goal" kurz vor der Verpflichtung eines Offensivtalents. Demnach soll der Brasilianer Reinier für eine Saison von Real Madrid ausgeliehen werden.

Von wegen keine Transfers mehr! Wie Goal berichtet, soll Borussia Dortmund kurz vor der Leihe von Reinier stehen. Der Brasilianer von Real Madrid soll bereits seinen Vertrag bei Borussia Dortmund für die kommende Saison unterschrieben haben, berichtet das Portal in seiner brasilianischen Ausgabe.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Der 18-jährige Brasilianer soll laut des Berichts zunächst für ein Jahr ausgeliehen werden, der BVB soll sich aber die Option gesichert haben, die Leihe auf ein weiteres Jahr auszudehnen. Damit soll Borussia Dortmund den Bundesliga-Konkurrenten Bayer Leverkusen ausgestochen haben, der lange als Favorit galt. Dort wurde der Offensivallrounder als Ersatz für Kai Havertz gehandelt. Bayer Leverkusen bestätigte inzwischen Gespräche, wonach Havertz den Klub verlassen möchte.

BVB wollte Reinier schon 2019

Borussia Dortmund hatte bereits im vergangenen Jahr Interesse an einer Verpflichtung des brasilianischen Top-Talents Reinier. Damals spielte er noch bei Flamengo Rio de Janeiro. Das berichtete die Bild damals. Reinier gilt als hochveranlagter Offensivspieler mit Spielmacherqualitäten. Real Madrid schlug zu und holte ihn nach seinem 18. Geburtstag im Januar 2020 nach Spanien. Dort spielte er allerdings nur in drei Spielen für die zweite Mannschaft der "Königlichen".

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Bei Borussia Dortmund soll Reinier nun Spielpraxis bei einem europäischen Topklub bekommen - so soll zumindest die Hoffnung von Real Madrid sein. Von Real-Trainer Zinedine Zidane soll er als Spieler für die Zukunft gesehen werden. Beim BVB könnte er die ohnehin starke Offensive eine weitere Variable geben. Der gelernte Spielmacher wäre ein Ersatz für Mario Götze, dessen Vertrag auslief, und Marco Reus, der lange verletzungsbedingt fehlen wird.

Anzeige

Watzke schließt Transfers aus

Noch am Freitagmittag verkündete BVB-Boss Hans-Joachim Watzke, dass es keine weiteren Transfers mehr geben solle. "Es ist Stand jetzt kein Geld mehr für Ablösesummen da. Wenn man in jedem Spiel ohne Zuschauer vier Millionen Euro verliert, dann muss man kein Prophet sein, um auszurechnen, in welche Richtung das geht. Es sind definitiv keine großen Sprünge mehr drin“, sagte BVB-Chef Hans-Joachim Watzke in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur mit Verweis auf die anhaltende Corona-Krise und den dadurch bedingten Ausschluss der Zuschauer.

[Anzeige] Erlebe das Deutschland-Spiel gegen Costa Rica live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.