27. April 2020 / 09:28 Uhr

Bericht: Bundesliga-Neustart frühestens in der zweiten Mai-Hälfte - Laschet rechnet mit Freigabe

Bericht: Bundesliga-Neustart frühestens in der zweiten Mai-Hälfte - Laschet rechnet mit Freigabe

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Politik und Liga-Verband beraten seit Wochen über den Neustart in der Bundesliga.
Politik und Liga-Verband beraten seit Wochen über den Neustart in der Bundesliga. © imago images/osnapix
Anzeige

Bei der Entscheidung, wann die Bundesliga ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen kann, will die Politik nichts überstürzen. Laut "Kicker" könnte sich ein Neustart somit weiter verschieben. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet rechnet jedoch mit einer Zustimmung für das vorgelegte Konzept.

Wie geht es weiter in der Bundesliga? Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am vergangenen Donnerstag verwies DFL-Boss Christian Seifert bezüglich eines Termins zum Neustart auf die Politik - am Donnerstag steht die nächste virtuelle Konferenz von Kanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsidenten an. In den letzten Tagen reagierten jene Politiker jedoch äußerst verhalten, was die Wiederaufnahme des Spielbetriebs anbelangt. Merkel bezeichnete Lockerungen einiger Bundesländer am Freitag noch als "zu forsch".

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, der jüngst noch einen Start am 9. Mai in Aussicht gestellt hatte, sagte Focus online hinsichtlich der nächsten Runde am Donnerstag, auf die man in der Bundesliga einigermaßen hoffnungsfroh blickt: „Ich würde diesmal nicht allzu viel erwarten. Es wäre sinnvoll, wenn wir nächsten Donnerstag ein Update machen, aber keine zusätzlichen überstürzten Aktionen einleiten.“

Laschet: "Gehe davon aus, dass Kriterien erfüllt sind"

Derweil rechnet der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet mit einer Zustimmung der zuständigen Behörde für einen Neustart. Im Bundesarbeitsministerium werde das Konzept der DFL für einen Spielbetrieb ohne Zuschauer bewertet, sagte der CDU-Politiker in der ARD-Sendung Anne Will am Sonntagabend. „Die werden uns einen Vorschlag machen. Ich gehe davon aus, was ich so bisher höre, dass die Kriterien erfüllt sind“, fügte Laschet hinzu.

Der Kopf der Deutschen Fußball Liga: Das ist DFL-Boss Christian Seifert

Er meisterte eine der größten Krisenzeiten der Bundesliga-Geschichte: Der <b>SPORT</b>BUZZER stellt DFL-Boss Christian Seifert vor. Zur Galerie
Er meisterte eine der größten Krisenzeiten der Bundesliga-Geschichte: Der SPORTBUZZER stellt DFL-Boss Christian Seifert vor. ©

Die DFL hat für einen Wiederbeginn der Bundesliga nach der Corona-Zwangspause ein Hygienekonzept vorgelegt. Söder hatte zuletzt mehrfach darauf verwiesen, dass dieses auch vom Robert Koch-Institut geprüft werden müsste. Das RKI hatte sich zuletzt kritisch gegenüber einem Bundesliga-Spielbetrieb gezeigt. Laschet sagte in der ARD, zuständig für die Bewertung sei aber das Bundesarbeitsministerium. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hatte in der Bild am Sonntag von konstruktiven Gesprächen mit der DFL auf der Suche nach „praktikablen Lösungen“ gesprochen.

Bundesliga-Neustart: Entscheidung erst am 6. Mai?

Die Bewertung der Experten dürfte Grundlage für die Entscheidung der Politik über eine Freigabe des Spielbetriebs sein. Ob schon am Donnerstag auch über die Bundesliga entschieden wird, ist noch offen. Laut Kicker wird an diesem Tag jedoch nicht mit einer finalen Entscheidung gerechnet, wann (oder ob) es weiter geht mit der Bundesliga. Stattdessen dürfte das Thema "Geisterspiele" einmal mehr vertagt werden, auf die nächste Konferenz der Spitzenpolitiker am 6. Mai. Ein Start am 9. Mai würde dadurch unwahrscheinlich. Stattdessen zeichnet sich ein möglicher Neustart wohl frühestens für die zweite Mai-Hälfte ab.