12. Januar 2022 / 23:54 Uhr

Bericht: BVB an Chelsea-Verteidiger Andreas Christensen interessiert - Transfer im Sommer?

Bericht: BVB an Chelsea-Verteidiger Andreas Christensen interessiert - Transfer im Sommer?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Andreas Christensen soll im BVB-Fokus stehen.
Andreas Christensen soll im BVB-Fokus stehen. © IMAGO/Shutterstock
Anzeige

Borussia Dortmund kassiert aktuell zu viele Gegentore: Könnte Andreas Christensen die BVB-Abwehr stabilisieren? Die Verantwortlichen des Bayern-Jägers sollen davon überzeugt sein und den dänischen Innenverteidiger des FC Chelsea im Sommer verpflichten.

18 Bundesliga-Spiele, 28 Gegentore - zehn mehr als der direkte Meisterschafts-Konkurrent FC Bayern München. Die Abwehr des BVB steht in dieser Saison nicht immer stabil. Erst zweimal in der laufenden Saison blieb die Mannschaft von Trainer Marco Rose ohne Gegentreffer. Schafft ein Chelsea-Star zur kommenden Saison Abhilfe? Wie die Bild berichtet, soll Dortmund an einem Sommer-Transfer von Andreas Christensen interessiert sein. Der dänische Nationalspieler ist bei den "Blues" unter Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel gesetzt und gilt als zuverlässiger Innenverteidiger.

Anzeige

Doch Christensen wird seinen Vertrag beim Tabellen-Zweiten der Premier League dem Bericht zufolge nicht verlängern. Eine angestrebte Verlängerung sei wegen der angeblich zu hohen Gehaltsforderung von Christensens Vater in letzter Sekunde geplatzt. Der Kontrakt des 25-Jährigen läuft zum Saisonende aus. Sollte sich Chelsea nicht doch noch mit der Seite des Dänen auf eine Verlängerung einigen, wäre der Abwehr-Star im Sommer ablösefrei zu haben. Laut Bild könnte der BVB auch durch einen Verkauf von Mittelfeldspieler Axel Witsel das Gehalt Christensens stemmen.

Christensen kennt die Bundesliga bestens

Christensen, der laut des Portals transfermarkt.de 35 Millionen Euro wert ist, kennt die Bundesliga bestens. Der EM-Fahrer 2021 spielte von 2015 bis 2017 als Chelsea-Leihspieler bei Borussia Mönchengladbach und absolvierte 82 Pflichtspiele für die Elf vom Niederrhein. Bei Chelsea entwickelte er sich danach zu einem soliden Abwehrspieler, auf den Tuchel vertraut. Mit den "Blues" gewann Christensen im vergangenen Jahr die Champions League.


Sorgt er nun für die nötige BVB-Stabilität? Genau diese forderte Abwehr-Chef Mats Hummels nach dem Last-Minute-Sieg gegen Eintracht Frankfurt (3:2) am vergangenen Samstag ein. "Wir kassieren ständig aus Situationen Tore, aus denen keine Tore fallen dürfen." Das passiere "viel zu oft, diese Stabilität ist das, was wir uns auf die Fahne schreiben müssen, wenn wir irgendwas erreichen wollen." Ob es mit Christensen besser klappen würde?