08. April 2021 / 12:07 Uhr

Bericht: BVB an Jordan Larsson interessiert - Sohn von Celtic-Legende als Haaland-Ersatz?

Bericht: BVB an Jordan Larsson interessiert - Sohn von Celtic-Legende als Haaland-Ersatz?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Soll das Interesse von Borussia Dortmund auf sich gezogen haben: Jordan Larsson von Spartak Moskau.
Soll das Interesse von Borussia Dortmund auf sich gezogen haben: Jordan Larsson von Spartak Moskau. © imago images/ITAR-TASS (Montage)
Anzeige

Borussia Dortmund guckt sich scheinbar schon nach einem Ersatz für Erling Haaland um. Wie "Goal" und "Spox" berichten, sollen die Verantwortlichen Jordan Larsson von Spartak Moskau auf dem Zettel haben. Er ist der Sohn einer Stürmer-Legende.

Anzeige

Wie lange bleibt Erling Haaland noch bei Borussia Dortmund? Diese Frage beschäftigt derzeit vor allem die Verantwortlichen des BVB, nachdem seine Entourage in der vergangenen Woche eine Städte-Tour durch Barcelona und Madrid gemacht hat, um sich dort mit den ansässigen Klubs zu unterhalten. Ein Wechsel im Sommer scheint nicht mehr ausgeschlossen - vor allem, wenn der BVB die Champions League nicht erreichen sollte. Deshalb schauen sich Sportdirektor Michael Zorc und Co. wohl schon nach Ersatz um.

Anzeige

Wie Goal und Spox berichten, soll der BVB seine Fühler nach Jordan Larsson ausgestreckt haben. Der Schwede ist der Sohn der Stürmer-Legende Henrik Larsson, der unter anderen für Celtic Glasgow, den FC Barcelona und Manchester United auflief. Demnach ist neben den Dortmundern aber auch West Ham United am 23-jährigen Stürmer interessiert.

Larsson spielt unter dem deutschen Trainer Domenico Tedesco beim russischen Hauptstadt-Klub Spartak Moskau und ist dort der erfolgreichste Stürmer seines Teams. In 23 Spielen traf er zwölf Mal und bereitete fünf weitere Tore vor. 2019 wechselte Larsson aus der schwedischen Liga von IFK Norrköping für vier Millionen Euro nach Moskau. Sein aktueller Marktwert wird auf neun Millionen Euro taxiert.

"Ich wollte immer aus dem Schatten meines Vaters treten und sagen können, dass ich ein guter Fußballer bin und nicht nur der Sohn von Henrik Larsson. Ich will mir meinen eigenen Namen schaffen", sagte er damals nach seinem Wechsel. Mit einem Transfer zum BVB könnte er diesem Traum etwas näher kommen. Es wird spekuliert, dass Larsson auch unabhängig von einem Haaland-Wechsel zum BVB kommen könnte. Er könnte dann den Norweger etwas entlasten und den Druck von Talent Youssoufa Moukoko nehmen.