01. Februar 2021 / 23:30 Uhr

Bericht: Borussia Dortmund sucht neue Nummer eins – Gulacsi als Bürki-Nachfolger?

Bericht: Borussia Dortmund sucht neue Nummer eins – Gulacsi als Bürki-Nachfolger?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Drei Namen sollen auf der Liste der möglichen Nachfolger für Roman Bürki beim BVB stehen. 
Drei Namen sollen auf der Liste der möglichen Nachfolger für Roman Bürki beim BVB stehen.  © Getty Images/Montage
Anzeige

Roman Bürki machte in den vergangenen Wochen auf dem Spielfeld nicht immer eine glückliche Figur. Nun fällt er auch noch verletzt aus. Wie die "Bild" berichtet, sucht der BVB zur neuen Saison eine neue Nummer eins. Drei Namen sollen dabei oben auf der Liste stehen.

Holt Borussia Dortmund zur neuen Saison einen neuen Stammtorhüter? Wie die Bild berichtet, sucht der BVB derzeit eine neue Nummer eins – und will demnach Roman Bürki zur neuen Spielzeit ersetzen. Der Formschwankungen des Schweizers haben demnach die Verantwortlichen zum Handeln angeregt. Drei Namen sollen ganz weit oben auf der Liste von Sportdirektor Michael Zorc stehen.

Anzeige

Allen voran soll Peter Gulacsi das Interesse geweckt haben. Der Torhüter von RB Leipzig überzeugt seit Jahren beim Champions-League-Teilnehmer und macht immer wieder mit Paraden auf sich aufmerksam. Zudem soll er eine Ausstiegsklausel besitzen, die es ihm erlaubt, im Sommer den Verein zu wechseln. Dann wäre eine Ablösesumme zwischen 10 und 15 Millionen Euro fällig. Und: Er ist mit 30 Jahren im besten Torhüter-Alter.

Mehr vom SPORTBUZZER

Laut des Berichts soll der BVB aber auch zwei jüngere Vertreter auf der Liste haben. Andre Onana von Ajax Amsterdam ist erst 24 Jahre alt und gilt als einer der besten Keeper Afrikas. Der Kameruner besitzt noch einen Vertrag bis zum Sommer 2022. Im Sommer hätte Ajax also die letzte Chance, den Keeper teuer zu verkaufen. Etwas älter ist Odisseas Vlachodimos mit 26 Jahren. Der Deutsch-Grieche wuchs in Stuttgart auf, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. Inzwischen spielt er bei Benfica Lissabon und zeigt dort regelmäßig, was er kann. Sein Marktwert wird laut transfermarkt.de auf 18 Millionen Euro taxiert.

Aktuell fehlt Bürki aufgrund von Schulterproblemen. Der Keeper hatte sich vor dem Wochenende verletzt und wurde schon gegen den FC Augsburg durch seinen Landsmann Marwin Hitz ersetzt. Er wird wohl auch am Dienstag im DFB-Pokal gegen den SC Paderborn zum Einsatz kommen – genauso wie gegen den SC Freiburg. Denn Bürki fehlt dem BVB mindestens zehn Tage, teilte der Klub mit. Zuletzt sah er bei einigen Gegentoren nicht gut aus – was die Diskussionen über ihn wieder anheizten. Seit seinem Wechsel vom SC Freiburg 2015 hatte er nie den Status eines Weltklasse-Keepers erreicht.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis