02. Juli 2022 / 17:59 Uhr

Bericht: BVB will nächsten DFB-Star verpflichten – David Raum bei Guerreiro-Abgang im Transfer-Fokus

Bericht: BVB will nächsten DFB-Star verpflichten – David Raum bei Guerreiro-Abgang im Transfer-Fokus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
David Raum steht offenbar weiterhin im Fokus von Borussia Dortmund.
David Raum steht offenbar weiterhin im Fokus von Borussia Dortmund. © 2022 Getty Images (Montage)
Anzeige

Borussia Dortmund bastelt weiter am Kader für die kommende Saison. Drei deutsche Nationalspieler hat der BVB bereits verpflichtet. Jetzt könnte noch ein vierter hinzukommen. David Raum steht offenbar im Transfer-Fokus bei den Dortmundern, wenn ein Star den Verein verlässt.

Karim Adeyemi, Nico Schlotterbeck und Niklas Süle: Borussia Dortmund hat in diesem Sommer bereits ein Herz für deutsche Nationalspieler bewiesen und gleich drei DFB-Stars verpflichtet. Seit Wochen wird bereits über den Transfer eines vierten Spielers, der zum Kader-Stammpersonal von Bundestrainer Hansi Flick gehört, spekuliert: David Raum. Nach Informationen der Bild könnte das BVB-Interesse am Linksverteidiger der TSG Hoffenheim bald noch konkreter werden. Ein Transfer hänge allerdings von einer anderen Personalie ab.

Anzeige

Demnach sei Dortmund um Sportdirektor Sebastian Kehl bereit, bei Raum "all-in" zu gehen, falls Raphael Guerreiro den Vizemeister noch in diesem Sommer verlässt. Der Vertrag des 28-Jährigen ist noch bis 2023 gültig. Laut des Berichts fordert der BVB deshalb Klarheit: Entweder verlängere der Portugiese seinen Kontrakt oder er müsse in diesem Sommer noch gehen, heißt es. Die BVB-Schmerzgrenze soll bei 20 Millionen Euro liegen. Laut Bericht der Funke Mediengruppe will Guerreiro aber bleiben.

Sollte es doch zum Guerreiro-Abgang kommen, beginnt der Poker um die Raum-Ablöse in Hoffenheim. Eine Ausstiegsklausel des 24-Jährigen in Höhe von 30 Millionen Euro soll laut Bild erst im kommenden Jahr greifen. Die Summe müsse nun also frei verhandelt werden. Der Marktwert des gebürtigen Nürnbergers beträgt laut transfermarkt.de 20 Millionen Euro.

Die TSG hatte einen Raum-Wechsel zuletzt nicht ausgeschlossen. "Ich würde ihn lieber behalten", sagte Sportdirektor Alexander Rosen bei der Vorstellung des neuen Trainers André Breitenreiter Ende Juni. "Am Ende des Tages kommt es darauf an, wie der Markt aussieht und welche Chance der Spieler hat", ergänzte Rosen. An Raum, der bis 30. Juni 2026 an die TSG gebunden ist, soll auch Manchester United interessiert sein. "Wenn ein Top-Klub kommt und er die Möglichkeit bekommt, dann werden wir uns natürlich mit ihm zusammensetzen. Es geht am Ende immer um einen vertrauensvollen Austausch", sagte Rosen. Breitenreiter würde ebenfalls gerne mit Raum arbeiten. "Es ist kein Geheimnis, dass ich ihn lieber bei mir habe. Ich bin der Trainer und möchte die besten Spieler in meiner Mannschaft haben, aber es gibt auch immer Vereinsinteressen."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.