16. März 2022 / 10:58 Uhr

Bericht entfacht Debatte um Haaland-Ausstiegsklausel – Fjörtoft geht von Lewandowski-Wechsel aus

Bericht entfacht Debatte um Haaland-Ausstiegsklausel – Fjörtoft geht von Lewandowski-Wechsel aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erling Haaland (l.) will bei seinem künftigen Arbeitgeber offenbar erneut eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verankern lassen.
Erling Haaland (l.) will bei seinem künftigen Arbeitgeber offenbar erneut eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verankern lassen. © IMAGO/Eibner/Treese/Langer (Montage)
Anzeige

Torjäger Erling Haaland kann Borussia Dortmund im kommenden Sommer dank einer Ausstiegsklausel für 75 Millionen Euro verlassen. Auch bei seinem künftigen Arbeitgeber will der 21-Jährige offenbar eine entsprechende Klausel in seinem Kontrakt verankern. Das berichtet die britische Zeitung "Sun". Jan Aage Fjörtoft entfacht indes neue Spekulationen um einen Bayern-Wechsel.

Torjäger Erling Haaland soll bei einem Wechsel laut der britischen Zeitung Sun erneut eine Ausstiegsklausel in seinen Vertrag bekommen. Im Rennen um den norwegischen Stürmer des Bundesliga-Zweiten Borussia Dortmund habe Manchester City zwar die finanziellen Mittel, der amtierende Premier-League-Champion "habe aber noch ein bisschen Arbeit zu erledigen, um seinen Mann zu bekommen", schrieb das Boulevardblatt. Derartige Klauseln seien in England nicht so gewöhnlich wie beispielsweise in Spanien.

Anzeige

Manchester City konkurriert dem Vernehmen nach vor allem mit Real Madrid und auch dem FC Barcelona um Haaland. Angeblich sollen zudem Paris Saint-Germain und der FC Bayern München Angebote vorgelegt haben. Laut dem norwegischen TV-Experten Jan-Aage Fjörtoft wäre sein Landsmann bei den Münchenern eine durchaus denkbare Alternative, um einen möglichen Abgang von Robert Lewandowski aufzufangen.

Fjörtoft: Lewandowski möchte Bayern verlassen

Dass der polnische Top-Torjäger den Bayern den Rücken kehrt, ist für Fjörtoft klar. "Lewandowski möchte die Bayern verlassen", erklärte der Ex-Stürmer bei Sky. Als Ersatz beim deutschen Rekordmeister sei Haaland vorgesehen. Beim Buhlen um den BVB-Angreifer hätten die Münchener jedoch lediglich "eine Außenseiter-Chance, sie sind nicht der Favorit", so Fjörtoft weiter. Haaland kann den BVB in diesem Sommer dank einer Ausstiegsklausel für 75 Millionen Euro verlassen. Während die Sport Bild davon ausgeht, dass diese bis zum 30. April 2022 gezogen sein muss, hält Fjörtoft dagegen: "Das Datum ist nicht korrekt", ließ er über Twitter verlauten.

Auch Matthias Sammer hatte sich am Dienstagabend zum Poker um Haaland geäußert. Der BVB-Berater sprach beim Streamingdienst Amazon Prime Video über die Offerte von Manchester City. "Ich weiß, dass City hinterher ist. Und es ist bekannt", so Sammer: "Die Zahlen, da hatte ich ein Schleudertrauma, bin ohnmächtig geworden. Meine Frau hat mich wieder aufgerichtet. (...) Ich kann soweit nicht zählen."

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.