03. März 2021 / 21:49 Uhr

Bericht: Esther Sedlaczek wird "Sportschau"-Moderatorin - und löst Matthias Opdenhövel ab

Bericht: Esther Sedlaczek wird "Sportschau"-Moderatorin - und löst Matthias Opdenhövel ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Esther Sedlaczek wechselt offenbar von Sky zur ARD - Matthias Opdenhövel soll im Gegenzug offenbar die Sportschau verlassen.
Esther Sedlaczek wechselt offenbar von "Sky" zur "ARD" - Matthias Opdenhövel soll im Gegenzug offenbar die "Sportschau" verlassen. © IMAGO/foto2press/dpa/Montage
Anzeige

Spannender Wechsel im deutschen Sport-TV. Nach Informationen der "Bild" wechselt Moderatorin Esther Sedlaczek ab der kommenden Saison vom Pay-TV-Sender "Sky" zur "Sportschau" und wird dort unter anderem die Spiel-Zusammenfassungen am Samstag präsentieren. Matthias Opdenhövel soll dagegen nicht mehr zur Moderations-Riege der Traditions-Sendung gehören.

Anzeige

Seit fast zehn Jahren ist Esther Sedlaczek als Sport-Moderatorin für den Pay-TV-Sender Sky tätig - nun soll offenbar ein Job-Wechsel anstehen. Einem Bericht der Bild zufolge wird die 35-Jährige ab der kommenden Bundesliga-Spielzeit die ARD-"Sportschau" moderieren - im Wechsel mit Alexander Bommes und Jessy Wellmer. Matthias Opdenhövel, der unter anderem auch für den Privatsender Pro7 moderiert ("The Masked Singer") soll dagegen aus dem Team ausscheiden. Eine offizielle Bestätigung der ARD gab es am Mittwochabend nicht.

Anzeige

Der Wechsel käme überraschend: Sedlaczek ist, seitdem sie sich 2011 in einem Moderatoren-Casting durchsetzte, ein fester Bestandteil des Sky-Teams und kam zuletzt vor allem in der Live-Berichterstattung der Bundesliga am Samstagnachmittag gemeinsam mit Experte Dietmar Hamann zum Einsatz. In dieser Saison kam Sedlaczek auch als Moderatorin im DFB-Pokal zum Einsatz. Auch als Field-Reporterin und Interviewerin arbeitete die gebürtige Berlinern zuletzt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nun der Wechsel zur ARD? Bei der "Sportschau" wäre sie die erst dritte weibliche Moderatorin der Traditions-Sendung - nach Monica Lierhaus (die einst ebenfalls von Sky-Vorgänger Premiere zur ARD wechselte) und ihrer wohl neuen Kollegin Wellmer. Ob Sedlaczek auch über die Samstags-"Sportschau" hinaus, also etwa auch bei Live-Spielen wie die der Nationalmannschaft oder im DFB-Pokal, zum Einsatz kommen wird, ist noch unklar. Klar hingegen soll sein, dass Opdenhövel, der 2014 das WM-Finale als Moderator begleitete, die "Sportschau" verlassen wird. Er war seit 2011 im Team, widmete sich zuletzt aber vermehrt Entertainment-Formaten bei Pro7.