17. Juni 2020 / 08:12 Uhr

Bericht: Ex-Bayern-Coach Niko Kovac kassiert volle Meisterprämie - drittes Vertragsjahr fällt weg

Bericht: Ex-Bayern-Coach Niko Kovac kassiert volle Meisterprämie - drittes Vertragsjahr fällt weg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der im November beim FC Bayern entlassene Trainer Nico Kovac kassiert in dieser Saison letztmals eine Meisterprämie. 
Der im November beim FC Bayern entlassene Trainer Nico Kovac kassiert in dieser Saison letztmals eine Meisterprämie.  © imago images/Eibner
Anzeige

Niko Kovac hatte 2018 bei seinem Amtsantritt in München einen Dreijahresvertrag unterschrieben - damit erhält er nach dem eingefahrenen Titel der Bayern auch die Meister-Prämie. Zum Saisonende endet die Zusammenarbeit laut "Sport Bild" jedoch offiziell - für das dritte Vertragsjahr hätte der Klub eine Option ziehen müssen.

Anzeige
Anzeige

Als im April 2018 die Verpflichtung von Niko Kovac als neuer Trainer des FC Bayern offiziell bekanntgegeben wurde, hieß es laut Vereinsmeldung, dass der Kroate "einen Dreijahresvertrag, der bis zum 30. Juni 2021 datiert ist" unterschrieben habe. Damit kassiert der 48-Jährige, der am 3. November von seinen Aufgaben entbunden wurde, die volle Meisterprämie, nachdem der Rekordmeister am Dienstagabend beim 1:0-Sieg in Bremen durch einen Treffer von Robert Lewandowski zum 30. Mal den Gewinn der Meisterschale klar gemacht hatte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Laut Sport Bild handelte es sich bei dem Vertragskonstrukt Kovac' jedoch um einen Zweijahreskontrakt mit Option auf eine weitere Spielzeit. Durch die vorzeitige Trennung fällt dieses letzte Vertragsjahr also weg - die Münchner sparen sich ab dem 30. Juni somit auch das Gehalt in Höhe von 4,5 Millionen Euro. Das bedeutete wiederum auch, dass der Trainer bei einem neuen Engagement bei den Bayern nicht mehr um eine Freigabe bitten muss.

Die 30 Meistertitel des FC Bayern München im Überblick

Der FC Bayern München ist zum 30. Mal deutscher Meister. Alle Titel hier im Überblick. Zur Galerie
Der FC Bayern München ist zum 30. Mal deutscher Meister. Alle Titel hier im Überblick. ©

Rummenigge mit Seitenhieb gegen Ex-Coach Kovac

Kovac hatte nach einer 1:5-Niederlage bei Eintracht Frankfurt seinen Hut nehmen müssen und war durch Co-Trainer Hansi Flick ersetzt worden, der dann auch einen langfristigen Vertrag erhielt. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge konnte sich nach dem perfekt gemachten Titelgewinn am Dienstagabend einen Seitenhieb gegen Kovac nicht verkneifen, als er deutlich machte: "Ich darf daran erinnern, dass wir im Herbst sieben, acht Punkte hinter dem Tabellenführer waren. Dann hat Hansi die Mannschaft übernommen, und seither spielen wir einen wirklich tollen Fußball. Da kann man dem Trainerteam von Hansi Flick nur ein Kompliment machen."