23. September 2020 / 19:25 Uhr

Bericht: FC Barcelona will Transfer von Antonio Rüdiger - DFB-Star darf Chelsea wohl verlassen

Bericht: FC Barcelona will Transfer von Antonio Rüdiger - DFB-Star darf Chelsea wohl verlassen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Blitz-Transfer? Antonio Rüdiger könnte zum FC Barcelona wechseln.
Blitz-Transfer? Antonio Rüdiger könnte zum FC Barcelona wechseln. © imago images/ZUMA Press
Anzeige

Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger steht offenbar vor einem Wechsel in dieser Transfer-Periode. Wie der "Kicker" berichtet, soll der FC Barcelona großes Interesse an einem sofortigen Transfer des Chelsea-Innenverteidigers zeigen - und Rüdiger darf offenbar gehen.

Anzeige

Kommt es in dieser Transfer-Periode noch zu einem großen Transfer mit deutscher Beteiligung? Die Zukunft von Antonio Rüdiger beim FC Chelsea ist offen. Der 27-Jährige darf den Premier-League-Klub offenbar sofort verlassen, wie Trainer Frank Lampard andeutete: "Ich will nicht nicht so viele Spieler haben, die unregelmäßig spielen und denken, sie würden nicht zum Kader gehören und nicht die Minuten erhalten, die sie wollen", wird der Blues-Coach vom Telegraph zitiert. Jetzt vermeldet der Kicker, dass es bereits erste Interessenten gibt: So soll Rüdiger beim FC Barcelona und Ex-Klub AS Rom auf dem Wunschzettel ganz oben stehen.

Der 27-Jährige war vor drei Jahren für 35 Millionen Euro von der AS Rom gekommen und hatte seither 115 Partien für die Londoner absolviert und sechs Tore geschossen. Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte der gebürtige Berliner seit 2014 31 Spiele; mit dem DFB gewann er 2017 den Confederations Cup. Barcelona - das wegen der Corona-Krise finanzielle Probleme hat - und Rom streben demnach eine Leihe des Deutschen an, der noch bis 2022 in London unter Vertrag steht.

Mehr vom SPORTBUZZER

In dieser Saison kam Rüdiger unter Lampard bislang noch gar nicht zum Einsatz. Saß er zum Saisonauftakt bei Brighton & Hove Albion (3:1) zumindest noch auf der Bank, fehlte er im Topspiel gegen den FC Liverpool (0:2) überraschend im Aufgebot - obwohl mit Thiago Silva der gerade von Paris Saint-Germain verpflichtete Topstar angeschlagen fehlt. In der Startelf standen Kurt Zouma und Andreas Christensen. Als der Däne Rot sah, brachte Lampard Eigengewächs Fikayo Tomori in die Partie. Weitere Innenverteidiger, die bei Chelsea unter Vertrag stehen, sind der gerade aus Nizza verpflichtete Malang Sarr und Matt Miazga.