29. März 2021 / 10:17 Uhr

Bericht: Liverpool finalisiert Transfer von Ibrahima Konaté – Nächster Abwehr-Abgang bei RB Leipzig?

Bericht: Liverpool finalisiert Transfer von Ibrahima Konaté – Nächster Abwehr-Abgang bei RB Leipzig?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ibrahima Konaté soll heißer Kandidat beim FC Liverpool sein.
Ibrahima Konaté soll heißer Kandidat beim FC Liverpool sein. © IMAGO/motivio
Anzeige

RB Leipzig droht der Abgang eines weiteren Innenverteidigers. Nach Dayot Upamecano steht laut "The Athletic" auch sein Landsmann Ibrahima Konaté vor dem Absprung. Demnach soll der FC Liverpool nah dran sein, den Transfer des 21-Jährigen perfekt zu machen.

Anzeige

RB Leipzig kann Störfeuer aller Art derzeit eigentlich nicht gebrauchen. Der Tabellenzweite der Bundesliga trifft am Samstag auf Spitzenreiter FC Bayern München (18.30 Uhr/Sky) – und will dem Rekordmeister den Platz an der Sonne streitig machen. Nur mit einem Sieg können sich die Sachsen noch realistische Hoffnungen auf den ersten Titel ihrer noch jungen Geschichte machen. Gerüchte um Abgänge kommen also zur Unzeit. Laut The Athletic steht mit Ibrahima Konaté nun bereits der zweite Innenverteidiger von RB vor dem Abschied.

Anzeige

Demnach soll der FC Liverpool nah dran sein, die Verpflichtung des Franzosen zu finalisieren, der aktuell bei der U21-EM im Einsatz ist. Der Transfer sei zwar noch nicht in trockenen Tüchern, zuletzt habe es aber einen "signifikanten Forschritt" in den nun fortgeschrittenen Verhandlungen gegeben, berichtet der gewöhnlich gut informierte Athletic-Reporter David Ornstein. Konaté könne bei erster Gelegenheit zum englischen Meister wechseln – und somit schon am 1. Juli auf der Matte stehen.

Nach Dayot Upamecano, der für die festgeschriebene Ablösesumme von 42,5 Millionen Euro innerhalb der Bundesliga zum FC Bayern wechselt, droht Trainer Julian Nagelsmann somit der Verlust eines weiteren wichtigen Defensivspielers, der eigentlich als möglicher Erbe seines derzeit angeschlagenen Landsmannes galt. Auch der 21 Jahre alte Konaté, vor vier Jahren auf Initiative von Ralf Rangnick ablösefrei vom FC Sochaux gekommen und seither mit 89 Einsätzen im RB-Dress (vier Tore), darf laut The Athletic aufgrund einer Ausstiegsklausel für rund 40 Millionen Euro gehen.

Der Vertrag von Konaté, in den vergangenen Jahren immer wieder von Verletzungsproblemen zurückgeworfen (u.a. Hüft-OP, Muskelfaserriss, Sprunggelenkverletzung), läuft noch bis 2023. Bei den Reds, die RB im Achtelfinale aus der Champions League geworfen hatten, dürfte er für Jürgen Klopp zu einer weiteren Alternative neben den aktuell verletzten Virgil van Dijk, Joe Gomez und Joel Matip werden. Ungewiss bleibt die Zukunft von Schalke-Leihgabe Ozan Kabak, der bisher nicht überzeugen konnte und für den Liverpool eine Kaufoption in Höhe von 20 Mio. Euro hat, und dem ebenfalls im Winter verpflichteten Ben Davies, der bisher ohne Einsatz blieb.