03. März 2021 / 17:26 Uhr

Bericht: HSV-Sportvorstand Boldt als Bobic-Nachfolger bei Eintracht Frankfurt im Gespräch 

Bericht: HSV-Sportvorstand Boldt als Bobic-Nachfolger bei Eintracht Frankfurt im Gespräch 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jonas Boldt könnte der neue Sportvorstand von Eintracht Frankfurt werden.
Jonas Boldt könnte der neue Sportvorstand von Eintracht Frankfurt werden. © IMAGO/Jan Huebner
Anzeige

Sportvorstand Fredi Bobic hat angekündigt, dass er Eintracht Frankfurt am Saisonende verlassen will. Jetzt kochen Gerüchte über einen möglichen Nachfolger hoch. Die "Frankfurter Rundschau" bringt Jonas Boldt ins Gespräch, der noch beim Hamburger SV unter Vertrag steht. Auch der Name von Ex-Profi Christoph Spycher fällt.

Anzeige

Sportvorstand Fredi Bobic will Eintracht Frankfurt am Saisonende verlassen - Gerüchte um einen Nachfolger gibt es bereits. Wie die Frankfurter Rundschau berichtet, wird HSV-Sportvorstand Jonas Boldt als möglicher Nachfolger von Bobic in Frankfurt gehandelt. Der 39-jährige Boldt hat seinen Vertrag beim HSV erst im November vergangenen Jahres bis Sommer 2023 verlängert. "Ich bin nicht der Typ, der alles stehen und liegen lässt“, hatte er damals gesagt, als er auf das Interesse des italienischen Erstligisten AS Rom an ihm angesprochen worden war. Boldt ist seit Mai 2019 beim HSV, nachdem er zuvor Sportdirektor bei Bayer Leverkusen war.

Anzeige

Bobic hatte am Dienstagabend in der ARD-Sendung „Sportschau Thema“ gesagt: "Ich brauche gar nicht groß rumeiern. Ich hab' vor einem Jahr bereits schon, also vor Corona, den Wunsch geäußert, den Verein im Sommer 2020 zu verlassen“, sagte Bobic und sprach von einer "persönlichen Entscheidung". Wegen der Corona-Krise sei er noch ein Jahr länger geblieben, "auch aus moralischen Gründen“, wie er es formulierte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Eintracht reagierte irritiert auf die Bobic-Aussagen. Der Aufsichtsratsvorsitzende Philip Holzer bestätigte zwar Gespräche - nicht aber, dass bereits eine Entscheidung gefallen sei. "Wir haben verabredet, entsprechende Gespräche über einen Verbleib oder einen vorzeitigen Wechsel zu führen und darüber im Sinne des sportlichen Erfolgs der Eintracht absolutes Stillschweigen zu wahren", sagte Holzer einer Klub-Mitteilung zufolge. "Die Gespräche sind gegenwärtig noch nicht abgeschlossen und werden erst nach der nächsten Aufsichtsratssitzung Mitte März fortgesetzt."

Zuletzt berichtete die Bild über einen möglichen Bobic-Nachfolger bei der Eintracht: So sei Christoph Spycher, Ex-Profi der SGE und aktueller Sportchef beim Schweizer Meister Young Boys Bern, auch ein Kandidat für die ab Sommer vakante Position in Frankfurt.