16. September 2020 / 21:14 Uhr

Bericht: HSV trennt Toni Leistner nach Fan-Eklat in Dresden vom Team - Einsatz gegen Düsseldorf in Gefahr?

Bericht: HSV trennt Toni Leistner nach Fan-Eklat in Dresden vom Team - Einsatz gegen Düsseldorf in Gefahr?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Toni Leistner könnte dem Hamburger SV beim Saisonauftakt fehlen.
Toni Leistner könnte dem Hamburger SV beim Saisonauftakt fehlen. © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Der Hamburger SV muss beim Saisonauftakt der 2. Liga am Freitag offenbar auf Neuzugang Toni Leistner verzichten. Der Verteidiger hatte durch seine Attacke auf einen Fan im DFB-Pokal-Spiel gegen Dynamo Dresden am Montag laut Berichten der Hamburger Zeitungen "Abendblatt" und "Morgenpost" offenbar gegen Corona-Regeln der DFL verstoßen.

Anzeige

Toni Leistner droht das Zweitliga-Auftaktspiel des Hamburger SV am Freitag gegen Fortuna Düsseldorf (18.30 Uhr/Sky) zu verpassen. Wie das Hamburger Abendblatt und die Hamburger Morgenpost am Mittwoch auf ihren Homepages meldeten, hat der Klub den 30 Jahre alten Abwehrspieler vom Rest des Teams getrennt, weil er bei seiner Attacke nach der 1:4-Pokalpleite am Montag bei Dynamo Dresden gegen Corona-Auflagen der Deutschen Fußball Liga (DFL) verstoßen habe - und um jede etwaige Ansteckungsgefahr zu verhindern.

Leistner war vor einem TV-Interview von einem Dynamo-Fan massiv beleidigt worden und daraufhin auf die Tribüne gestürmt. Laut den beiden Zeitungen wartet der HSV nun auf eine Klärung durch die DFL, ob und wann der Neuzugang wieder mit dem Team von Coach Daniel Thioune trainieren kann. Bei der Einheit am Mittwochabend im Volkspark fehlte Leistner. Der Klub nahm zunächst nicht Stellung.

Mehr vom SPORTBUZZER

Toni Leistner und der von ihm attackierte Fan hatten sich schon am Dienstag ausgesprochen. Dem HSV-Profi, gegen den der Kontrollausschuss des DFB ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat, droht dennoch eine Sperre für den Pokalwettbewerb.