14. November 2019 / 23:55 Uhr

Bericht: BVB legt hohe Ablöse für Transfer von Jadon Sancho fest - Liverpool interessiert

Bericht: BVB legt hohe Ablöse für Transfer von Jadon Sancho fest - Liverpool interessiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jadon Sancho könnte den BVB im Sommer verlassen. Unter anderem soll der FC Liverpool am Engländer interessiert sein.
Jadon Sancho könnte den BVB im Sommer verlassen. Unter anderem soll der FC Liverpool am Engländer interessiert sein. © Getty
Anzeige

Ein baldiger Transfer von Jadon Sancho ist offenbar wahrscheinlicher als gedacht. Einem Medienbericht zufolge könnte der 19-Jährige Borussia Dortmund bei einem passenden Angebot sogar schon im Januar verlassen. In der Pole Position soll inzwischen Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool sein.

Anzeige
Anzeige

Die "Echte Liebe" zwischen Borussia Dortmund und seinem Jungstar Jadon Sancho war in den vergangenen Wochen etwas weniger heißblütig als zuvor. Der 19-Jährige wirkte zuletzt wie ein Fremdkörper beim BVB, wurde im Spitzenspiel beim FC Bayern (0:4) bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt. Der Einbruch, der mit einer Suspendierung wegen einer verspäteteten Rückkehr von der letzten Länderspielreise einherging, wirft Fragen auf. Laut Bild könnte das einen Grund haben: einen möglicherweise baldigen Abschied des England-Juwels.

Dazu passen die jüngsten Medienberichte, die besagen, dass der Rechtsaußen die Dortmunder bei einem passenden Angebot im nächsten Sommer verlassen darf. Diese hat BVB-Boss Hans-Joachim Watzke kürzlich indirekt bestätigt. Zwar betonte der Geschäftsführer, dass Sancho nicht auf dem Markt sei, räumte aber ein: "Dann muss man auch, wenn man ehrlich ist, nicht so tun, als wenn wir nicht mit ihm reden würden. Wenn irgendwas kommt oder vielleicht er kommt und sagt: 'Ich würde ganz gerne zu den und den Konditionen wechseln', dann bespricht man das miteinander", sagte Watzke.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©
Anzeige

Laut Bild könnte sogar ein Winter-Transfer zum Thema werden

Heißt: Kommt ein Angebot aus England, wird Sancho schwer zu halten sein. Und das ist im nächsten Sommer durchaus wahrscheinlich, immerhin zählen mit Manchester United, dem FC Liverpool und dem FC Chelsea einige der prominentesten Klubs zu den Interessenten. Laut Bild soll vor allem das Interesse der Reds von Trainer Jürgen Klopp in den vergangenen Wochen groß geworden sein. Laut Bild ruft der BVB für Sancho eine Summe von 140 Millionen Euro auf. Das wäre für Klopp und Liverpool ein Rekordtransfer. Die guten Kontakte zu Watzke könnten die Verhandlungen jedoch erleichtern.

Mehr zum BVB

Nach Informationen der Bild könnte ein Abgang des jungen Topstars sogar schon früher zum Thema werden - sollte sich nämlich ein Klub der Premier League bereits im Januar-Transferfenster aus der Deckung wagen. Dann sei ein Wechsel längst nicht mehr ausgeschlossen. Eine konkrete Aussage, wie lange Sancho noch beim BVB bleibt, wollte auch Watzke nicht abgeben: "Ich gebe keine Garantie mehr für die Ewigkeit. Ich kann Ihnen nur eins sagen: Wenn niemand kommt, sind wir am glücklichsten", so der Dortmund-Boss.

Jadon Sancho in Zukunft in der Premier League? BVB-Juwel hätte "nichts dagegen"

In England wird Sancho ob seines Tempos und seiner Kreativität sehr geschätzt - das zeigt auch die Wertschätzung, die Nationaltrainer Gareth Southgate dem Juwel aus dem Londoner Stadtteil Camberwell entgegenbringt. Beim überzeugenden 7:0 gegen Montenegro stand der 19-Jährige über 90 Minuten auf dem Platz. Und das, obwohl Southgate ihm zuvor noch attestiert hatte, ein wenig überspielt zu sein. Auch das ist eine Form der Anerkennung.

Sancho selbst sagte, er hätte "nichts dagegen", in Zukunft wieder in der Premier League zu spielen. "Auch gegen La Liga hätte ich nichts, aber wir wissen es noch nicht." Nach einem langfristigen Verbleib in Dortmund (Vertrag bis 2022) klingt das jedenfalls nicht....

BVB-Angreifer Julian Brandt über die Niederlage beim FC Bayern
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN