17. April 2021 / 13:47 Uhr

Bericht: Jude Bellingham erste Wahl für FC Chelsea und Thomas Tuchel – BVB plant mit England-Juwel

Bericht: Jude Bellingham erste Wahl für FC Chelsea und Thomas Tuchel – BVB plant mit England-Juwel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der FC Chelsea will offenbar Jude Bellingham von Borussia Dortmund loseisen.
Der FC Chelsea will offenbar Jude Bellingham von Borussia Dortmund loseisen. © IMAGO/Team 2
Anzeige

Borussia Dortmund muss offenbar einen Abgang von Jude Bellingham fürchten. Laut "Eurosport" hat der 17 Jahre alte Shootingstar inzwischen Declan Rice als Transfer-Ziel Nummer 1 des FC Chelsea abgelöst. Vor allem Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel soll sich für Bellingham ausgesprochen haben.

Anzeige

Mit seinem Tor beim Champions-League-Aus von Borussia Dortmund gegen Manchester City (1:2) hat sich Jude Bellingham endgültig in den Vordergrund gespielt. Stand der 17-Jährige im an Supertalenten reichen Kader des Vizemeisters in dieser Saison oft im Schatten von Superstars wie Erling Haaland oder Jadon Sancho, hat der Teenager sich in den vergangenen Wochen zu einem der Leistungsträger des BVB gemausert und wurde nicht zuletzt von Trainer Edin Terzic in den höchsten Tönen gelobt. Dass Bellingham so durchstartet ist - wie so oft - sowohl Fluch als auch Segen für seinen Verein.

Anzeige

Denn die Dortmunder müssen im kommenden Sommer offenbar nicht nur fürchten, Haaland und Sancho zu verlieren. Auch der Verbleib von Bellingham ist nicht vollständig gesichert. Wie Eurosport unter Berufung auf eigene Informationen berichtet, soll sich Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel für den Mittelfeldspieler begeistert haben, der seit seinem Wechsel von Birmingham City im vergangenen Jahr bisher 39 Mal für Dortmund auf dem Platz stand und dabei drei Tore schoss. Bei Tuchels Klub FC Chelsea soll der 17-Jährige inzwischen Declan Rice von West Ham United als Transferziel Nummer 1 für die Problemzone im zentralen Mittelfeld verdrängt haben.

Allerdings, so heißt es weiter, will der BVB den für 23 Millionen Euro verpflichteten Bellingham, den Tuchel gegenüber Rice (der Wunschspieler seines Vorgängers Frank Lampard war) favorisieren soll, keinesfalls nach nur einem Jahr wieder ziehen lassen - insbesondere vor dem Hintergrund der drohenden Abgänge von Haaland und Sancho. Ein Transfer bereits nach dieser Saison gilt als unwahrscheinlich.

Der Vertrag Bellinghams läuft in Dortmund noch bis 2023, einen längerfristigen Kontrakt durfte er zunächst nicht unterschreiben, weil er noch minderjährig ist. Eine Anschlussvereinbarung bis 2025 soll allerdings bereits vorliegen. Der BVB sehe den Youngster in der Preisklasse von Haaland und Sancho, also jenseits der 100 Millionen Euro - fraglich, ob Chelsea diese Summe zu zahlen bereit ist, nachdem man bereits im vergangenen Sommer unter anderem für die deutschen Nationalspieler Timo Werner und Kai Havertz kräftig hingelangt hatte.

Neben Chelsea wird im Werben um Bellingham, das 2022 umso heißer werden dürfte, auch Manchester United immer wieder genannt. Den Red Devils hatte der Teenager im vergangenen Sommer einen Korb gegeben, als er sich für den BVB entschied. "Der Weg des BVB, aber insbesondere wie sie jungen Spielern dabei helfen, besser zu werden, hat mir persönlich und auch meiner ganzen Familie die Entscheidung sehr einfach gemacht", sagte er bei seiner Verpflichtung.