13. Mai 2020 / 09:25 Uhr

Bericht: Auch Kevin Kuranyi war Kandidat für Hertha-Aufsichtsrat

Bericht: Auch Kevin Kuranyi war Kandidat für Hertha-Aufsichtsrat

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der ehemalige Top-Stürmer Kevin Kuranyi soll ein Kandidat für den Posten im Aufsichtsrat von Hertha BSC gewesen sein. 
Der ehemalige Top-Stürmer Kevin Kuranyi soll ein Kandidat für den Posten im Aufsichtsrat von Hertha BSC gewesen sein.  © imago images / Sportfoto Rudel
Anzeige

Der ehemalige Top-Stürmer, der unter anderem für den VfB Stuttgart und den FC Schalke 04 auflief, soll ein Kandidat für den Posten im Aufsichtsrat von Hertha BSC gewesen sein. 

Anzeige
Anzeige

Auch der ehemalige Fußball-Nationalspieler Kevin Kuranyi galt laut einem Bericht von Sport Bild und Bild als Kandidat für den Aufsichtsratsposten bei Hertha BSC.

In Bildern: 15 Fakten über den neuen Hertha-Coach Bruno Labbadia.

<b>Fakt 1:</b> Bruno Labbadia ist in einer echten Großfamilie aufgewachsen. Der Jüngste der Familie hat vier Brüder und vier Schwestern. Seine Eltern sind zehn Jahre vor seiner Geburt als italienische Gastarbeiter nach Deutschland gekommen. Zur Galerie
Fakt 1: Bruno Labbadia ist in einer echten Großfamilie aufgewachsen. Der Jüngste der Familie hat vier Brüder und vier Schwestern. Seine Eltern sind zehn Jahre vor seiner Geburt als italienische Gastarbeiter nach Deutschland gekommen. ©

Investor Lars Windhorst habe sich intensiv mit dem 38-Jährigen beschäftigt, hieß es. Dass Kuranyi Stars wie Neymar oder Lionel Messi persönlich kenne, mehrere Sprachen beherrsche und sich ein Berater- und Vermittler-Netzwerk aufgebaut habe, hätte für ihn gesprochen.

Letztlich fiel die Wahl Windhorsts aber auf den ehemaligen Nationaltorwart Jens Lehmann. Der 50-Jährige übernahm den Sitz, der durch den unrühmlichen Weggang des ehemaligen Bundestrainers Jürgen Klinsmann frei geworden war. Den zweiten Platz im Aufsichtsrat des Berliner Bundesligisten besetzte Windhorst mit dem 49 Jahre alten Trainer-Berater Marc Kosicke.