12. Januar 2021 / 18:02 Uhr

Bericht: Luka Jovic kurz vor Rückkehr zu Eintracht Frankfurt - nur noch Details zu klären

Bericht: Luka Jovic kurz vor Rückkehr zu Eintracht Frankfurt - nur noch Details zu klären

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Luka Jovic steht Medienberichten zufolge vor einer Rückkehr zu Eintracht Frankfurt.
Luka Jovic steht Medienberichten zufolge vor einer Rückkehr zu Eintracht Frankfurt. © imago images/eu-images
Anzeige

Das wäre ein echter Transfer-Coup von Eintracht Frankfurt: Luka Jovic steht offenbar kurz vor der Rückkehr zu seinem Ex-Klub. Wie die serbische Zeitung "Republika" berichtet, soll der Stürmer ausgeliehen werden.

Anzeige

Eintracht Frankfurt sucht noch immer nach einem Nachfolger für dem im Dezember nach Brügge abgewanderten Bas Dost - und hat ihn jetzt offenbar gefunden. Wie die serbische Zeitung Republika berichtet, wechselt Luka Jovic von Real Madrid mit sofortiger Wirkung zurück zu den Hessen - allerdings auf Leihbasis. Der serbische Nationalstürmer war zu Beginn der Saison 2019/20 für rund 60 Millionen Euro zu den Königlichen gewechselt, konnte sich dort aber nicht durchsetzen.

Anzeige

Jetzt die Rückkehr zu Eintracht Frankfurt? Der Leih-Transfer steht wohl kurz bevor. Jovic soll dem Bericht zufolge für sechs Monate zurück nach Frankfurt wechseln, sogar wohl ohne Gebühr. Der Klub besitze im Anschluss aber keine Kaufoption. Der Deal zwischen Real und Frankfurt soll so gut wie durch sein, nur noch Details seien zu klären. Auch die Marca berichtete am Dienstagabend über die Personalie. Nach Sky-Infos könnte damit auch ein möglicher Wechsel von Bayern-Youngster Joshua Zirkzee vom Tisch sein. Die Gespräche mit dem FCB seien vorerst beendet worden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bei den Madrilenen hatte sich Jovic in den zurückliegenden anderthalb Jahren überhaupt nicht zurechtgefunden. In dieser Saison kam er lediglich in fünf Partien über rund 200 Minuten zum Einsatz, blieb dabei ohne Tor. Insgesamt bringt er es im Dress der "Königlichen" bisher auf 32 Spiele, in denen er zwei Mal traf. Platzhirsch im Real-Angriff blieb trotz der Jovic-Verpflichtung Klublegende Karim Benzema, während Jovic, dessen Vertrag in Madrid noch bis 2025 läuft, vor allem abseits des Platzes auffiel - mit juristischem Ärger in seiner Heimat, einer Corona-Erkrankung und diversen Verletzungen.

In Frankfurt hatte der junge Stürmer deutlich bessere Zeiten erlebt - und vor allem in seiner letzten Saison wie am Fließband für die SGE getroffen. Insgesamt standen im Dress der Eintracht starke 36 Tore in 75 Spielen für den bulligen Angreifer zu Buche, der nach seinem Abschied fast wehmütig auf seine Zeit am Main zurückblickte. "Ich werde die Eintracht immer lieben und schätzen, denn das ist kein Klub, bei dem es um Geld oder teure Spieler geht", schrieb Jovic in einem Beitrag für The Players' Tribune. "Als ich dorthin zog, fing ich wieder an, meinen Fußball zu genießen". Genau dies dürfte auch diesmal das Ziel sein.