06. Januar 2020 / 21:26 Uhr

Bericht: Mario Götze verlässt den BVB im Sommer ablösefrei - WM-Held lässt Vertrag auslaufen

Bericht: Mario Götze verlässt den BVB im Sommer ablösefrei - WM-Held lässt Vertrag auslaufen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wird den BVB wohl ablösefrei verlassen: Mario Götze.
Wird den BVB wohl ablösefrei verlassen: Mario Götze. © TF-Images/Getty Images
Anzeige

Mario Götze wird Borussia Dortmund im Sommer verlassen. Das ist laut "Bild" beschlossene Sache. Der WM-Held von 2014 will demnach seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern, weil er nicht auf Gehalt verzichten will.

Anzeige
Anzeige

Jetzt ist es wohl endgültig! Mario Götze verlässt Borussia Dortmund im Sommer laut Bild ablösefrei. Der ehemalige Nationalspieler und WM-Held von 2014 will laut des Berichts seinen Vertrag beim BVB auf keinen Fall verlängern.

Mehr vom SPORTBUZZER

Dabei hatte der BVB noch vor der Winterpause mit Götzes Vater Jürgen Kontakt aufgenommen. "Wir sind in internen Gesprächen, aber es gibt keinen neuen Stand", sagte Dortmund-Manager Michael Zorc vor wenigen Wochen. Doch laut Bild sind die Fronten zwischen beiden Seiten verhärtet - es soll keine Einigung mehr geben.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Der BVB hätte gern mit Götze verlängert - allerdings zu deutlich günstigeren Konditionen als bisher. Denn im aktuellen Kader gehört der Offensivspieler mit rund zehn Millionen Euro Jahresgehalt zu den Großverdienern im Klub. Ein neues Angebot soll bei "nur" rund sieben Millionen Euro jährlich gelegen haben. Deshalb will Götze nun wohl seinen Vertrag auslaufen lassen, um im Sommer ablösefrei den Verein verlassen zu können.

Effenberg rät Götze zu Berlin-Wechsel

Zuletzt wurde darüber spekuliert, dass Jürgen Klinsmann Götze zu Hertha BSC lotsen könnte. Der ehemalige deutsche Nationaltrainer soll demnach starkes Interesse an ihm haben. „Durch unsere Konstellation mit unserem Investor haben wir mittel- und langfristig ganz andere Ziele und gehen da mit einer anderen Denkweise ran“, sagte Klinsmann. Der ehemalige Bundestrainer äußerte sich nach dem 1:0-Sieg der Berliner bei Bayer Leverkusen. „Ob dann über Mario spekuliert wird, oder über andere Champions-League-Spieler - das wird ganz normal sein. Das wird unsere Zukunft sein. Nach denen schauen wir uns ja auch um", betonte der 55-Jährige.

Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg riet Götze, der neben Julian Draxler bei Hertha auf der Liste stehen soll, sogar zu einem Wechsel nach Berlin. "Für die beiden wäre es womöglich genau das Richtige, bei Hertha einen völligen Neustart zu wagen – und damit auch in ganz andere Rollen zu schlüpfen, vielleicht als Führungsspieler", schreibt der 51-Jährige in seiner Kolumne bei t-online.de.

BVB hat Götze 2016 vom FC Bayern zurückgeholt

Allerdings scheint Götzes Frau Ann-Kathrin zu einem Wechsel ins Ausland zu tendieren. Das Model könnte sich demnach wohl einen Wechsel nach Italien gut vorstellen. Inter Mailand soll sogar schon bei Götze angeklopft haben. Der Vorteil für Götze: Durch einen ablösefreien Wechsel könnte er sogar noch ein hohes Handgeld kassieren.

Mario Götze: Seine Karriere in Bildern

Langes Haar, niedliches Grinsen: Mario Götze wurde 2009 im Alter von 17 Jahren (ein Jahr später jüngster Nationalspieler seit Uwe Seeler) mit der Fritz-Walter-Medaille für den besten Nachwuchsfußballer Deutschlands ausgezeichnet. Das BVB-Eigengewächs wusste diese Auszeichnung zu bestätigen und räumte auch im nächsten Jahr den Preis ab. Zur Galerie
Langes Haar, niedliches Grinsen: Mario Götze wurde 2009 im Alter von 17 Jahren (ein Jahr später jüngster Nationalspieler seit Uwe Seeler) mit der Fritz-Walter-Medaille für den besten Nachwuchsfußballer Deutschlands ausgezeichnet. Das BVB-Eigengewächs wusste diese Auszeichnung zu bestätigen und räumte auch im nächsten Jahr den Preis ab. ©

Der BVB hatte Götze 2016 vom FC Bayern zurück ins Ruhrgebiet geholt und ihm einen Neustart seiner Karriere ermöglicht, nachdem er mit einer schweren Krankheit und viel Druck nicht mehr richtig auf die Beine kam. Doch an die Glanzzeiten wie unter Ex-Trainer Jürgen Klopp konnte er nicht mehr anknüpfen - auch wenn er immer mal wieder Spiele mit glanzvollen Leistungen zeigte. Zudem bekommt Götze, der auch immer wieder als Stürmer eingesetzt wurde, durch Erling Haaland nun noch einmal zusätzliche Konkurrenz.