02. Mai 2022 / 17:19 Uhr

Bericht über möglichen Transfer-Coup: Gladbach-Verteidiger Ginter kurz vor Rückkehr zum SC Freiburg

Bericht über möglichen Transfer-Coup: Gladbach-Verteidiger Ginter kurz vor Rückkehr zum SC Freiburg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Matthias Ginter steht offenbar vor der Rückkehr zu seinem Jugendverein SC Freiburg.
Matthias Ginter steht offenbar vor der Rückkehr zu seinem Jugendverein SC Freiburg. © IMAGO/Chai v.d. Laage (Montage)
Anzeige

Matthias Ginter treibt seine Zukunftsplanungen offenbar voran und könnte dabei für eine Überraschung sorgen. Wie "Bild" und "Sport Bild" berichten, steht der Gladbach-Verteidiger unmittelbar vor der Unterschrift beim SC Freiburg. Dort hatte er einst den Sprung in den Profi-Fußball geschafft.

Auf dem Transfermarkt bahnt sich offenbar eine echte Überraschung an: Matthias Ginter steht laut Informationen von Bild und Sport Bild vor einem Wechsel zum SC Freiburg. Demnach stehe die Unterschrift des 28-Jährigen beim Sport-Club unmittelbar bevor. Wie das Blatt weiter spekuliert, soll die offizielle Bekanntgabe des Deals kurzfristig erfolgen. Der aktuelle Vertrag des Verteidigers bei Borussia Mönchengladbach läuft im Sommer aus. Ein Engagement bei der Borussia über den Sommer hinaus hatte er bereits im Dezember des vergangenen Jahres ausgeschlossen und seinen Abschied nach dann fünf Jahren Vereinszugehörigkeit verkündet.

Anzeige

Ein Wechsel des Defensivspielers in den Breisgau wäre gleichbedeutend mit einer Rückkehr Ginters zu seinem Jugendverein. Schon von 2009 bis 2014 hatte der deutsche Nationalverteidiger für Freiburg gespielt, war im Jahr 2012 endgültig von der Jugend- in die Profimannschaft befördert worden und hatte gemeinsam mit Freiburg-Coach Christian Streich sein Debüt in der Bundesliga gegeben. Es folgte 2014 der Wechsel zu Borussia Dortmund (Kostenpunkt 10 Millionen Euro), ehe es Ginter 2017 zur anderen Borussia nach Gladbach zog. Dort gehört er auch in der laufenden Saison zum Stammpersonal und absolvierte 30 Pflichtspiele unter Trainer Adi Hütter.

Wie die Bild weiter erklärt, ergebe eine Ginter-Rückkehr nach Freiburg besonders deshalb Sinn, weil Innenverteidiger Nico Schlotterbeck den Klub verlässt. Der 22-Jährige wechselt zu Bundesliga-Spitzenklub Borussia Dortmund, wo er einen Vertrag bis 2027 unterschrieb. Auch um Ginter hatten sich die Spekulationen um einen prominenten Abnehmer seit dessen Abschiedsverkündung hartnäckig gehalten. Ein Transfer nach Freiburg käme daher überraschend. Ein Pluspunkt für den Sport-Club laut Bild: Ginter wird von der gleichen Berater-Agentur vertreten, wie zahlreiche Freiburg-Profis (u.a. Christian Günter, Lucas Höler, Yannick Keitel und Nicolas Höfler). Zudem wäre für Ginter keine Ablöse fällig.

Ein weiteres Argument: Freiburg hatte am vergangenen Bundesliga-Spieltag durch ein 4:3 gegen die TSG Hoffenheim die Qualifikation für das europäische Geschäft perfekt gemacht. Als aktueller Tabellenvierter schnuppert das Team von Trainer Christian Streich sogar an einer Teilnahme an der Champions League. In den noch ausstehende beiden Partien warten Union Berlin und Bayer Leverkusen. Zudem kämpft Freiburg im Finale des DFB-Pokals gegen RB Leipzig am 21. Mai um den Titel.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.