29. Juni 2020 / 19:30 Uhr

Bericht: NRW-Regierung will Schalke 04 mit 40 Millionen Euro unterstützen

Bericht: NRW-Regierung will Schalke 04 mit 40 Millionen Euro unterstützen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Die NRW-Landesregierung will Schalke 04 offenbar finanziell unterstützen.
Die NRW-Landesregierung will Schalke 04 offenbar finanziell unterstützen. © imago images/Team 2
Anzeige

Der finanziell angeschlagene FC Schalke 04 soll nach Informationen des "Handelsblatt" öffentliche Hilfe vom Bundesland Nordrhein-Westfalen erhalten. Die Landesregierung will demnach mit 40 Millionen Euro für S04 bürgen.

Anzeige

Der FC Schalke 04 ist aktuell der größte Krisen-Klub in der Bundesliga. Sportlich beendete die Mannschaft von Trainer David Wagner die Saison am Samstag mit einer 0:4-Niederlage beim SC Freiburg - dem 16. Ligaspiel in Folge, das das Team nicht gewinnen konnte. Und auch finanziell sieht es bei S04 düster aus. Ohne die letzte Tranche der TV-Gelder, die Anfang Mai trotz der Corona-Pause nach Verhandlungen zwischen der DFL und den Rechteinhabern an die Klubs überwiesen worden war, wäre die Notlage der "Knappen" wohl schon in dieser Saison akut geworden. Wie das Handelsblatt berichtet, soll die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen Schalke nun finanziell unterstützen wollen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Dem Bericht zufolge soll am Mittwoch öffentlich werden, dass die Regierung um Ministerpräsident Amin Laschet dem finanziell angeschlagenen Klub eine Landesbürgschaft gibt. Diese soll ein Volumen von rund 40 Millionen Euro erreichen. Gegenüber dem Blatt wollte das Landesfinanzministerium mit Verweis auf das Bürgschaftsgeheimnis keine Stellung beziehen. Am Mittwoch lädt Schalke 04 zu einem Mediengespräch mit Schalke-Trainer Wagner und Sportvorstand Jochen Schneider. Dabei sollen die Konsequenzen aus der abgeschlossenen Saison besprochen werden.

Auch die Bild berichtete am Montagabend von einer geplanten Bürgschaft: Dem Bericht zufolge soll Schalke allerdings nur einen Kredit von 30 Millionen Euro aufnehmen. Sollte S04 das Geld nicht zurück zahlen können, würden das Land NRW zu 80 Prozent und die Banken zu 20 Prozent für die Kreditsumme geradestehen.

Schalke 04 hat hohe Schulden

Schalke 04 hatte schon vor der Corona-Krise für das Geschäftsjahr 2019 Verbindlichkeiten in Höhe von 197 Millionen Euro vermeldet. Seither wird beim Klub intensiver denn je über Einsparmöglichkeiten nachgedacht. Der gescheiterte Versuch, sich für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren, erhöhte den Handlungsdruck. Erst am Sonntag berichtete die Süddeutsche Zeitung, dass S04 deshalb eine klubinterne Gehaltsobergrenze einführen wird. Demnach soll kein neuer Spielervertrag 2,5 Millionen Euro Jahresgehalt überschreiten.

Özil, Draxler, Neuer & Co.: Diese Stars schafften bei Schalke 04 den Durchbruch

Mesut Özil, Julian Draxler und Manuel Neuer begannen ihre Karrieren beim FC Schalke 04. Wer noch? Das zeigt der <b>SPORT</b>BUZZER. Zur Galerie
Mesut Özil, Julian Draxler und Manuel Neuer begannen ihre Karrieren beim FC Schalke 04. Wer noch? Das zeigt der SPORTBUZZER. ©

Laut Handelsblatt soll die geplante Schalke-Bürgschaft bei einigen NRW-Politikern für Missfallen sorgen, da der Klub von Aufsichtsrat Clemens Tönnies geleitet wird. Der Fleisch-Unternehmer sorgt seit Tagen wegen der großen Anzahl von Corona-Infektionen in seinen Betrieben und der viel kritisierten Unterbringung und Bezahlung der Werksarbeiter - vornehmlich aus Polen, Rumänien und Bulgarien - für hitzige Debatten, auch unter Schalke-Fans: Etwa 1000 Anhänger des FC Schalke 04 hatten am Samstag rund um die Veltins-Arena gegen Tönnies und den Vereinsvorstand des Bundesligisten demonstriert.