09. Dezember 2020 / 08:48 Uhr

Bericht: PSV-Torjäger Donyell Malen soll bei BVB-Abgang von Jadon Sancho dessen Nachfolger werden

Bericht: PSV-Torjäger Donyell Malen soll bei BVB-Abgang von Jadon Sancho dessen Nachfolger werden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sollte Jadon Sancho den BVB verlassen, könnte Donyell Malen von der PSV Eindhoven auf den Engländer folgen. 
Sollte Jadon Sancho den BVB verlassen, könnte Donyell Malen von der PSV Eindhoven auf den Engländer folgen.  © imago images/ANP/dpa
Anzeige

Der notorisch umworbene Jadon Sancho könnte Borussia Dortmund nach der Saison verlassen.  Wenn es diesmal wirklich soweit sein sollte, könnte der BVB bereits vorgesorgt haben. Laut "Sport Bild" würde sich der Klub dann um die Dienste von Donyell Malen von der PSV Eindhoven bemühen. 

Anzeige

Auch wenn Jadon Sancho in der aktuellen Saison bislang nur selten gezeigt hat, warum ihn nahezu jeder europäische Topklub ganz oben auf seinem Wunschzettel stehen hat, ist eine langfristige Zukunft bei seinem aktuellen Klub Borussia Dortmund wohl illusorisch. Wenn es dann soweit sein sollte, dass der 20-Jährige sich einem neuen Verein anschließt, soll der BVB laut Sport Bild jedoch gerüstet sein - und bereits einen Nachfolger im Visier haben.

Anzeige

Demnach könnte Donyell Malen (zum ausführlichen SPORTBUZZER-Porträt) von der PSV Eindhoven auf Sancho folgen, der 21-jährige Torjäger des Teams des ehemaligen Bundesliga-Trainers Roger Schmidt und von WM-Held Mario Götze. Gegenüber der Sport Bild sagte der über seinen Teamkollegen: "Donyell ist extrem schnell und sehr torgefährlich. Wenn er eine Chance hat, ist es meist auch ein Tor. Er ist noch jung, aber bringt richtig gute Anlagen mit.“ Der viermalige niederländische Nationalspieler hat in dieser Saison in 18 Pflichtspielen zwölf Treffer erzielt.

Ab einem Ablöseangebot in Höhe von 100 Millionen Euro sollen die Dortmunder Verantwortlichen Sancho angeblich ziehen lassen wollen. Durch eine Verpflichtung von Malen, der noch bis 2024 in Eindhoven unter Vertrag steht, würde man auch eine weitere Option für die vorderste Angriffsposition beim BVB schaffen - die mit Erling Haaland und Youssoufa Moukoko nur relativ dünn besetzt ist. Apropos Haaland: Star-Berater Mino Raiola, zu dessen Klienten der Norweger gehört, hat auch Malen bereits in jungen Jahren unter seine Fittiche genommen. Das könnte den BVB-Verantwortlichen bei einem Transfer womöglich entgegenkommen.