18. September 2020 / 13:58 Uhr

Bericht: Ex-Berater Cezary Kucharski mit Millionen-Klage gegen Bayern-Star Robert Lewandowski

Bericht: Ex-Berater Cezary Kucharski mit Millionen-Klage gegen Bayern-Star Robert Lewandowski

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ex-Berater Cezary Kucharski (kleines Foto) verklagt Bayern-Stürmer Robert Lewandowski auf mehrere Millionen Euro.
Ex-Berater Cezary Kucharski (kleines Foto) verklagt Bayern-Stürmer Robert Lewandowski auf mehrere Millionen Euro. © Getty Images/imago images / Newspix /Montage
Anzeige

Für den FC Bayern und Robert Lewandowski läuft es sportlich aktuell traumhaft gut. Juristisch könnte es für den Polen nun aber ungemütlich werden. Sein Ex-Berater Cezary Kucharski verklagt den 32 Jahre alten Stürmer auf einen hohen Millionenbetrag.

Anzeige

Sportlich erleben der deutsche Triple-Sieger FC Bayern und Robert Lewandowski aktuell ein absolutes Hoch, in der vergangenen Corona-Saison haben Klub und Spieler einen Titel nach dem anderen eingefahren. Doch nun könnte sich ein ungemütlicher Sturm über dem Angreifer zusammenbrauen. Sein Ex-Berater Cezary Kucharski hat Lewandowski beziehungsweise dessen polnische Firma RL Management am vergangenen Freitag bei der Wirtschaftsabteilung des Bezirksgerichts in Warschau auf einen Millionenbetrag verklagt, wie der Spiegel am Freitag berichtet.

Der größte Vorwurf gegen Lewandowski: Der 32 Jahre alte Bayern-Profi und seine Ehefrau Anna sollen mehrere Millionen Euro aus der mit Kucharski gemeinsam geführten Vermarktungsfirma RL Management abgezweigt haben, um Luxusurlaube zu verbringen und sich teure Inneneinrichtung anzuschaffen. Kucharski wolle deshalb 39 Millionen polnische Złoty (ca. 8,75 Mio. Euro) Schadenersatz. Unterlagen, die dem Blatt außerdem vorliegen, weisen offenbar außerdem darauf hin, dass es Überweisungen von Eurobeträgen in siebenstelliger Höhe auf Lewandowskis polnische Konten gibt, über die deutsche Behörden wohl nicht voll im Bilde sein dürften.

Mehr vom SPORTBUZZER

In dem Bericht heißt es zu diesem Punkt außerdem, ein deutscher Steuerberater der Lewandowskis habe sie 2017 per Mail darauf hingewiesen, sie würden "in große Schwierigkeiten" geraten, sollten sie "Informationen und/oder Einkommen vor den deutschen Behörden zurückhalten". Lewandowskis Frau Anna soll 2015, so der Bericht, ein Darlehen in Höhe von 2,5 Millionen Euro von RL Management erhalten haben, das aber nie zurückgezahlt wurde. Das Geld sei so in Polen auf ein Konto gekommen und aus den Büchern der Firma verschwunden – ein Konto von RL Management von dem wiederum Eigentümer Robert Lewandowski bezahlt wurde.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Stürmer-Star selbst will von der Klage noch nichts gewusst haben und bestreitet die Vorwürfe seines ehemaligen Beraters. Er unterstellt Kucharsky Verleumdung, Schikane und Erpressung und erachtet die Klage als "unbegründet". Seine Sprecherin erklärte, Kucharsky finde sich einfach nicht mit dem Ende der Zusammenarbeit mit Lewandowski ab. Zu dem fraglichen Konto in Polen, so die Sprecherin, erinnere sich Lewandowski nicht, Zugang gehabt zu haben. Bezüglich des Darlehens sagte sie, dies sei eine "rechtskonforme Transaktion" gewesen und sämtliche Zahlungen der Vermarktungsfirma an den FCB-Stürmer seien in der Steuererklärung "detailliert angegeben" und "vollständig sowohl in Polen als auch in Deutschland ausgewiesen" worden.