19. Januar 2023 / 19:01 Uhr

Berichte: Rudi Völler sagt für DFB-Job zu – Schwerpunkt Nationalelf als Bierhoff-Nachfolger

Berichte: Rudi Völler sagt für DFB-Job zu – Schwerpunkt Nationalelf als Bierhoff-Nachfolger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rudi Völler wird offenbar der Nachfolger von Oliver Bierhoff.
Rudi Völler wird offenbar der Nachfolger von Oliver Bierhoff. © IMAGO/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Der Deutsche Fußball-Bund hat offenbar einen Nachfolger für den zurückgetretenen DFB-Geschäftsführer Oliver Bierhoff gefunden. Rudi Völler soll laut eines Berichts für einen DFB-Job mit Schwerpunkt auf die Nationalelf zugesagt haben.

UPDATE: DFB bestätigt Völler-Posten

Geht es jetzt ganz schnell? Rudi Völler soll seine Zusage für einen Job beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) als ein Nachfolger für den nach der WM 2022 zurückgetretenen DFB-Geschäftsführer Oliver Bierhoff gegeben haben. Das berichtet die Bild am Donnerstagabend. Auch nach RTL/ntv-Informationen ist die Völler-Zusage fix. Demzufolge soll sich die nach dem WM-Debakel gebildete Taskforce des DFB bei ihrer Tagung am Donnerstag darauf festgelegt haben, dass Ex-Teamchef Völler beim Verband als Teammanager mit dem klaren Schwerpunkt Nationalelf einspringe, heißt es. Der frühere Weltmeister Völler werde also nur Teile der Aufgaben des früheren DFB-Geschäftsführers Bierhoff übernehmen.

Anzeige

Der 62 Jahre alte Völler ist selbst Mitglied der Taskforce unter der Leitung von Präsident Bernd Neuendorf und DFL-Aufsichtsratschef Hans-Joachim Watzke neben dem langjährigen Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge, Ex-DFB-Sportdirektor Matthias Sammer, Bayern-Vorstandschef Oliver Kahn und dem früheren langjährigen RB-Leipzig-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff.

Sollte dieser Schritt auch offiziell verkündet werden, müssten die zuständigen Gremien des DFB der Empfehlung für Völler noch zustimmen. Das DFB-Präsidium tagt in der kommenden Woche. Noch hat sich die DFB-Taskforce nicht offiziell geäußert.

Völler war bis Mai 2022 Geschäftsführer Sport beim Bundesligisten Bayer Leverkusen. Auch beim DFB kennt sich der einstige Top-Stürmer bestens aus: Von 2000 bis 2004 betreute Völler das DFB-Team als Teamchef und führte Deutschland 2002 zur Vizeweltmeisterschaft.

Anzeige

Nun soll Völler als DFB-Sportdirektor nah an der von Bundestrainer Hansi Flick geführten Nationalmannschaft sein und die Heim-EM 2024 zu einem Erfolg machen, heißt es in den Berichten über Völlers Aufgaben.

Ob und wen Völler bis dahin noch an die Seite gestellt bekommt, ist indes offen. Für Oliver Kahn, ebenfalls Mitglied der Arbeitsgruppe, steht aber fest: "Wir haben uns die Struktur, die ja bei Oliver Bierhoff gelegen hat, sehr intensiv und im Detail mal angeschaut – das ist ein sehr komplexer Aufgabenbereich", sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern erst kürzlich auf SPORTBUZZER-Nachfrage. "Zu glauben, dies in der heutigen Zeit mit einer Person bewältigen zu können, das ist schon sehr ambitioniert."

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis