23. Juni 2020 / 20:46 Uhr

Saison-Aus für Arsenal-Torwart Bernd Leno: DFB-Profi zieht sich Bänderdehnung im Knie zu

Saison-Aus für Arsenal-Torwart Bernd Leno: DFB-Profi zieht sich Bänderdehnung im Knie zu

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Arsenal-Torwart Bernd Leno wird den Rest der Saison verpassen.
Arsenal-Torwart Bernd Leno wird den Rest der Saison verpassen. © imago images/PA Images
Anzeige

Der FC Arsenal muss bis zum Saisonende der Premier League auf Torwart Bernd Leno verzichten. Der Nationalkeeper hatte sich im Premier-League-Spiel gegen Brighton & Hove Albion verletzt.

Anzeige

Glück im Unglück für Bernd Leno. Der deutsche Nationaltorwart in Diensten des FC Arsenal hat sich laut Klub-Mitteilung nicht - wie zunächst befürchtet - das Kreuzband gerissen, sondern sich nur eine mittelschwere Bänderdehnung im rechten Knie zugezogen. Trotzdem muss Arsenal wohl für den Rest der Saison (letzter Spieltag am 26. Juli) auf seine Nummer eins verzichten, da Leno erst in vier bis sechs Wochen wieder ins Training einsteigen kann. Leno war am Sonntag im Premier-League-Spiel seines Klubs bei Brighton & Hove Albion (1:2) verletzt vom Platz getragen worden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Leno verletzte sich bei einem Zweikampf mit Brighton-Stürmer Neal Maupay, der ihn im Strafraum hart attackierte. Leno, der einen langen Ball abfangen wollte, landete nach dem Einsteigen Maupays unglücklich auf seinem rechten Bein und ging sofort unter offensichtlichen Schmerzen zu Boden. Er wurde von Betreuern umringt und musste nach längerer Behandlungspause ausgewechselt werden.

Bernd Leno ist beim FC Arsenal die klare Nummer eins

Noch auf der Trage liegend zeigte der Keeper böse mit dem Finger auf Maupay, der sich nach dem Spiel rechtfertigte. "Ich bin in der Halbzeit zu Mikel Arteta (Arsenals Trainer, d. Red.) gegangen und habe mich entschuldigt", sagte er bei BT Sport. "Ich wollte Leno nicht verletzen. Ich bin gesprungen, ob vielleicht noch an den Ball zu kommen und als er gelandet ist, hat er sich am Knie verletzt. Also: Entschuldigung an das Team und an ihn." Arteta machte den Fans damals bereits wenig Hoffnung auf eine baldige Rückkehr von Leno. "Bernds Verletzung sieht nicht gut aus", gestand der Spanier.

Was wurde aus den "Invincibles" des FC Arsenal?

Vieira, Pirés, Henry und Cole - sie gehörten zu den Leistungsträgern bei den Invincibles, der legendären Arsenal-Mannschaft der Saison 2003/04, die in der Premier League in allen 38 Meisterschaftsspielen ungeschlagen blieb. Aber was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Vieira, Pirés, Henry und Cole - sie gehörten zu den Leistungsträgern bei den "Invincibles", der legendären Arsenal-Mannschaft der Saison 2003/04, die in der Premier League in allen 38 Meisterschaftsspielen ungeschlagen blieb. Aber was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Nationaltorwart Leno (sechs Länderspiele für Deutschland) ist beim FC Arsenal die unangefochtene Nummer eins. Der Ex-Leverkusener (kam im Sommer 2018 für 25 Millionen Euro) absolvierte in dieser Saison alle 30 Ligaspiele der Gunners von Beginn an. Bundestrainer Joachim Löw nominierte den 28-Jährigen im Herbst im vergangenen Herbst für die EM-Qualifikation. Dort kam Leno, der sein letztes Länderspiel im Oktober 2017 absolvierte, allerdings nicht zum Einsatz.