07. Dezember 2020 / 22:54 Uhr

Bericht: Schalke 04 begnadigt Amine Harit nur zwei Wochen nach Suspendierung

Bericht: Schalke 04 begnadigt Amine Harit nur zwei Wochen nach Suspendierung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Steht vor der Rückkehr zur Mannschaft: Schalke-Profi Amine Harit.
Steht vor der Rückkehr zur Mannschaft: Schalke-Profi Amine Harit. © Rolf Vennenbernd/dpa
Anzeige

Es ist erst gut zwei Wochen her, da hat der FC Schalke 04 Amine Harit neben Nabil Bentaleb suspendiert. Doch zumindest der Marokkaner soll laut eines "Bild"-Berichts wieder mit der Mannschaft trainieren dürfen.

Anzeige

Wird ausgerechnet ein aussortierter Star zum Retter des FC Schalke 04? Wie die Bild berichtet, soll Amine Harit nur zwei Wochen nach seiner Suspendierung schon in dieser Woche wieder mit der Mannschaft trainieren dürfen. Nabil Bentaleb, der ebenfalls suspendiert wurde, soll weiterhin nicht erwünscht sein.

Anzeige

Laut des Berichts soll Harit schon am Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainieren dürfen. Ob er bereits am kommenden Wochenende beim FC Augsburg (Sonntag, 15.30 Uhr) schon wieder zum Kader gehören wird, ist offen. Sicher ist aber: Vor allem in der Offensive hat der FC Schalke 04 Probleme, entwickelt kaum Torgefahr. Harit könnte da vielleicht Abhilfe schaffen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Damit könnte Harit nur zwei Wochen nach seiner Suspendierung wieder zur Mannschaft gehören. Harit wurde beim 0:2 gegen den VfL Wolfsburg schon nach 39 Minuten ausgewechselt und ist direkt in der Kabine verschwunden. "Bei Amine sind einige Dinge rund um das Wochenende vorgefallen, die nicht zu tolerieren waren. Er bekommt vorübergehend eine Denkpause, um sich zu besinnen und zu fragen: Was muss ich einbringen, um meiner Mannschaft und meinem Verein zu helfen?", sagte Schalkes Vorstand Jochen Schneider damals.

Slomka kritisierte Schalke-Maßnahmen

Ex-Trainer Mirko Slomka kritisierte die Maßnahmen kürzlich noch. "Ich persönlich sage: Wenn ich Spieler wie Ibisevic, Bentaleb oder Harit habe, die der Mannschaft helfen können", sagte Slomka: "Dann muss man einfach zusammenhalten und nicht alles auseinanderdividieren. Dann muss man jede Arbeitskraft nutzen, um den Turnaround zu schaffen. Das ist bei den Schalkern in der letzten Woche ziemlich in die Hose gegangen."

Der FC Schalke ist seit inzwischen 26 Bundesliga-Spielen in Serie ohne Sieg. Erst am Wochenende gab es die nächste bittere Pleite gegen Bayer Leverkusen. "Wir müssen wieder aufstehen, aufgeben ist nicht. Es bringt nichts, dass wir uns an den Horrorzahlen fest machen", sagte der S04-Boss bei Sky. Das Aufstehen könnte nun mit Harit vonstatten gehen.