14. Januar 2021 / 13:34 Uhr

Bericht: Schalke 04 beschäftigt sich mit Rückkehr von Ajax-Profi Klaas-Jan Huntelaar

Bericht: Schalke 04 beschäftigt sich mit Rückkehr von Ajax-Profi Klaas-Jan Huntelaar

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke 04 beschäftigt sich Medienberichten zufolge mit einer Rückkehr von Klaas-Jan-Huntelaar.
Schalke 04 beschäftigt sich Medienberichten zufolge mit einer Rückkehr von Klaas-Jan-Huntelaar. © imago images/Kirchner-Media/Pro Shots
Anzeige

Schalke 04 bastelt offenbar an der nächsten Rückkehr eines Fan-Lieblings. Wie die Bild und Sport Bild übereinstimmend berichten beschäftigt sich der Revierklub mit einem Transfer von Klaas-Jan Huntelaar. Der Angreifer steht aktuell bei Ajax Amsterdam unter Vertrag.

Anzeige

Ex-Bundesliga-Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar steht offenbar vor einer Rückkehr zu Schalke 04 - das berichtet die Bild. Demnach beschäftige sich der Revierklub mit einer Verpflichtung des inzwischen 37-jährigen Angreifers. Aktuell spielt der frühere holländische Nationalspieler bei Ajax Amsterdam. Der Vertrag des Torjägers läuft Ende Juni aus. Im Dezember hatte Huntelaar sein Karriere-Ende für den kommenden Sommer angekündigt.

Anzeige

Huntelaar war 2017 vom FC Schalke 04 zu Ajax in seine Heimat zurückgekehrt. Zuvor hatte der Stürmer nach Stationen bei Real Madrid und dem AC Mailand sieben Spielzeiten für die Königsblauen absolviert. In der Saison 2011/2012 wurde er mit 29 Toren in 32 Spielen Bundesliga-Torschützenkönig. Wie die Bild berichtet, habe sich S04 bereits mit dem 37-Jährigen über ein Schalke-Comeback ausgetauscht. Schneider sei demzufolge bereits in Holland gewesen. Und der Angreifer sei mit Blick auf einen Transfer nicht abgeneigt.

Mehr vom SPORTBUZZER

In der aktuellen Spielzeit ist Huntelaar beim holländischen Top-Klub nicht gesetzt. In bis dato zehn Eredevise-Einsätzen kommt er aber auf fünf Treffer. Beim vergangenen 2:2-Remis gegen die PSV Eindhoven fehlte der 37-Jährige erstmals in dieser Saison im Ajax-Aufgebot. Vor wenigen Wochen sprach der 37-Jährige über ein Karrieende nach Ablauf der derzeit laufenden Serie. "Wenn es nach meinen Söhnen geht, höre ich nie auf. Sie sind völlig verrückt. Es ist nicht so, dass ich nach neunzig Minuten Muskelkater Angst um den morgigen Tag habe. Aber ich bin nicht der Jüngste. Ich muss sagen, dass ich mich nicht wie 37 fühle, aber ich merke auch, dass ich nicht mehr 18 bin", erklärte Huntelaar Mitte Dezember.

Der FC Schalke befindet sich aktuell noch auf der Suche nach einem neuen Angreifer. Trotz der Hoppe-Gala beim ersten Bundesliga-Sieg der Saison gegen die TSG Hoffenheim bleibt Schalke-Sportchef Jochen Schneider beim Scouting nach weiteren Verstärkungen gefordert. "Daran ändert sich nichts", sagte S04-Trainer Christian Gross. Womöglich gelingt Schneider mit der Huntelaar-Rückkehr noch ein ähnlicher Coup wie mit der Ausleihe von Sead Kolasinac.