22. Dezember 2019 / 13:14 Uhr

Bericht: Schalke-Torwart Alexander Nübel mit FC Bayern einig - zunächst Nummer zwei hinter Manuel Neuer

Bericht: Schalke-Torwart Alexander Nübel mit FC Bayern einig - zunächst Nummer zwei hinter Manuel Neuer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke-Kapitän wird seinen Vertrag in Gelsenkirchen nicht verlängern und wechselt angeblich zum FC Bayern.
Schalke-Kapitän wird seinen Vertrag in Gelsenkirchen nicht verlängern und wechselt angeblich zum FC Bayern. © imago images/Sven Simon/Peter Schatz/Montage
Anzeige

Nachdem der FC Schalke 04 am Sonntag verkündete, dass Alexander Nübel seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird, berichtet die Bild, dass der 23-Jährige sich im Sommer dem FC Bayern anschließen wird. Er soll an der Seite von Manuel Neuer zunächst die Rolle als Nummer zwei einnehmen.

Anzeige

nNach der Meldung vom Sonntagmittag, dass Alexander Nübel den FC Schalke 04 am Saisonende verlassen wird, stellt sich natürlich die Frage: Wohin wechselt der Keeper im Sommer? Laut Bild wird sich der 23-jährige dem FC Bayern München anschließen und einen Fünfjahresvertrag in München unterschreiben. Der Rekordmeister will jedoch nach wie vor auch den Vertrag mit Stammkeeper und Nationaltorwart Manuel Neuer bis 2023 verlängern. Nübel soll demnach die Rolle als neue Nummer zwei des Klubs einnehmen - in Absprache mit dem 33-jährigen aber auf regelmäßige Einsätze kommen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Schalker Torwart, der nach seinem groben Foulspiel gegen Mijat Gacinovic im Spiel gegen Eintracht Frankfurt aktuell eine Sperre von vier Spielen absitzt, würde somit bereits auf hohem Niveau trainieren und sich im Verein akklimatisieren können. Ab 2023, wenn Neuer beim FC Bayern aufhört, soll Nübel dann als unangefochte Nummer eins beim deutschen Meister aufsteigen. Die Bayern wollten den Bild-Bericht auf Nachfrage zunächst nicht kommentieren.

Nübel soll sich beim FC Bayern einleben

Nübel war 2015 vom SC Paderborn nach Gelsenkirchen gewechselt. In der Saison 2018/2019 hatte der damalige S04-Cheftrainer Domenico Tedesco, der inzwischen den russischen Erstligisten Spartak Moskau trainiert, Nübel überraschend für den damaligen Kapitän Ralf Fährmannzum Stammkeeper gemacht. Fährmann zog es im Sommer leihweise zum englischen Premier-League-Aufsteiger Norwich City. Nübel hingegen wurde zum deutschen U21-Nationalkeeper. Für die Dauer seiner Sperre wird Nübel derzeit von Markus Schubert vertreten. Er könnte auch ein Kandidat für die Nübel-Nachfolge als Stammkeeper sein. In den vergangenen Wochen und Monaten hatte es bereits immer wieder Gerüchte um einen möglichen Wechsel zum FC Bayern München gegeben.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider äußerte sich in dem Statement der Königsblauen deutlich verärgert über den Abgang des Keepers - und richtete kritische Worte an Nübel. "Nach allen Gesprächen, die wir in den letzten Monaten mit Alexander Nübel und seinem Berater geführt haben, sind wir über seinen Entschluss nicht sehr überrascht und respektieren diesen selbstverständlich." Vielsagend fügt Schneider hinzu: "Verstehen müssen wir seine Entscheidung indes nicht."

Schalke-Vorstand Schneider verärgert über Nübel-Abgang

Der Klub habe Nübel in den vergangenen Monaten deutlich aufgezeigt, welche Rolle der Keeper bei S04 künftig spielen solle. Er sei jedoch überzeugt, dass Nübel bis zum Saisonende alles für Schalke geben werde, betont Schneider - und merkt abschließend an: "Ab Sommer 2020 werden wir unseren eingeschlagenen Weg dann auch ohne ihn konsequent fortsetzen."