05. November 2020 / 07:51 Uhr

Bericht: Schalke-Profis verweigern von Boss Schneider vorgeschlagenen Gehaltsverzicht

Bericht: Schalke-Profis verweigern von Boss Schneider vorgeschlagenen Gehaltsverzicht

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die ersten Verhandlungen über einen Gehaltsverzicht beim FC Schalke 04 sind offenbar geplatzt.
Die ersten Verhandlungen über einen Gehaltsverzicht beim FC Schalke 04 sind offenbar geplatzt. © imago images/Christoph Reichwein
Anzeige

Ein Gehaltsverzicht in der Corona-Krise? Für die Profis des FC Schalke 04 in der von Sportvorstand Jochen Schneider vorgeschlagenen Form offenbar keine Option, so berichtet es die "Bild". Demnach hätten die Schalke-Spieler eine zehnprozentige Gehaltskürzung, rückwirkend ab August, abgelehnt.

Anzeige

Sechs Spiele, vier Niederlagen, zwei Remis: Der FC Schalke 04 befindet sich in der Bundesliga in einer sportlichen Krise - darüber kann auch ein schmeichelhafter 4:1-Sieg im DFB-Pokal gegen den Viertligisten 1. FC Schweinfurt nicht hinwegtäuschen. Doch auch finanziell läuft es beim Klub aus Gelsenkirchen alles andere als rund: Schalke hatte für das Geschäftsjahr 2019 Verbindlichkeiten in Höhe von 197 Millionen Euro vermeldet. Die durch die Corona-Krise verursachten Einnahmenverluste bereiteten zusätzliche finanzielle Probleme. Laut eines Berichts der Bild sind die Schalke-Profis trotzdem nicht bereit, auf einen Gehaltsverzichts-Vorschlag von Sportvorstand Jochen Schneider einzugehen.

Anzeige

Der S04-Boss hatte dem Bericht zufolge dem Mannschaftsrat um Kapitän Omar Mascarell vorgeschlagen, dass alle Spieler, rückwirkend ab August 2020, auf zehn Prozent ihres Monatsgehalts verzichten. Sollten Zuschauer bald wieder in den Stadion erlaubt werden und Schalke durch die Zuschauereinnahmen wieder in die Gewinnzone kommen, würde der Klub den Spielern einen Teil der zehn Prozent zurückzahlen. Dieser Vorschlag sei in der Mannschaft allerdings nicht gut angekommen - wegen der Rückwirkungs-Klausel und der Aussicht, dass die Liga wegen der zweiten Welle der Corona-Pandemie vorerst ohne Fans planen muss.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ein Gehaltsverzicht wie im Frühjahr, als die Schalke-Profis ihrem Klub insgesamt zehn Millionen Euro einsparten, soll aber nicht gänzlich vom Tisch sein: Nach dem Sieglos-Duell zwischen Schalke und Mainz 05 in der Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr) soll es eine nächste Verhandlungsrunde geben.