02. August 2018 / 09:21 Uhr

Bericht: Nach tödlichem Unfall – Schalke-Star Amine Harit zahlte Familie des Opfers Geld

Bericht: Nach tödlichem Unfall – Schalke-Star Amine Harit zahlte Familie des Opfers Geld

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Amine Harit ist aktuell mit dem FC Schalke 04 im Trainingslager in Österreich. 
Amine Harit ist aktuell mit dem FC Schalke 04 im Trainingslager in Österreich.  © imago/Karina Hessland
Anzeige

Fußball-Profi Amine Harit überfuhr Ende Juni 2018 einen Mann im marokkanischen Marrakesch, der 30-Jährige verstarb noch am Unfallort. Wie die Bild nun berichtet, soll der Schalke-Star Geld an die Familie des Opfers gezahlt haben. 

Anzeige
Anzeige

Es war eine der Schreckensmeldungen der vergangenen Wochen und Monate. Schalkes Offensiv-Star Amine Harit überfuhr Ende Juni im marokkanischen Marrakesch einen Fußgänger, der noch am Unfallort verstarb. Zunächst wurde Harit wegen fahrlässiger Tötung festgenommen, doch zwei Wochen später durfte er zurück nach Deutschland reisen.

Wie die Bild nun berichtet, soll Harit den Hinterbliebenen als Entschädigung mehr als 10000 Euro bezahlt haben. Für marokkanische Verhältnisse sei dies eine großzügige Summe.

Mehr zum Harit-Unfall

Ein Journalist der deutschen Zeitung sprach zudem mit dem 38-jährigen Cousin des Opfers. Abdelhadi Hakimi verrät: „Seine Familie hat der Familie des Opfers sein Beileid ausgedrückt. Es gibt eine Absprache über das Blutgeld. Das müssen sie laut islamischer Scharia machen.“

Die Familie des Opfers soll Harit demnach scheinbar vergeben haben. Hakimi: „Die Familie ist sicher, dass er ihren Sohn nicht mit Absicht getötet hat. Sie glaubt an Schicksal.“

HIER: Bundesliga-Umfrage

Am vergangenen Dienstag fiel in Marokko das Harit-Urteil. Der Fußballer bekommt vier Monate Haft auf Bewährung und muss 8600 Dirham (cirka 780 Euro) zahlen. 

Die Bild schreibt weiter, dass Harit vor dem Unfall schneller als mit den erlaubten 50 km/h unterwegs gewesen sein soll, er den Unfall so nicht verhindern konnte. Offensichtlich wurde vom Gericht aber eine beidseitige Schuld festgestellt.

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt