30. Juni 2021 / 20:32 Uhr

Bericht: Transfer von Jadon Sancho zu Manchester United perfekt - BVB erhält hohe Ablöse

Bericht: Transfer von Jadon Sancho zu Manchester United perfekt - BVB erhält hohe Ablöse

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United steht offenbar unmittelbar bevor.
Der Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United steht offenbar unmittelbar bevor. © IMAGO/Poolfoto/Montage
Anzeige

Der Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United steht laut eines Berichts der "Bild" und "Sport Bild" kurz vor der offiziellen Verkündung. Demnach haben sich der Premier-League-Vizemeister und Borussia Dortmund auf eine hohe Ablöse geeinigt. Der fertige Vertrag müsse nur noch unterschrieben werden.

Lange wurde darüber spekuliert, jetzt steht der Transfer offenbar kurz bevor - und Borussia Dortmund verliert einen seiner Topstars: Nach Informationen der Bild und Sport Bild ist der Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United fix. Unter anderem The Athletic und die Ruhr Nachrichten bestätigten den Bericht. Der BVB und der Premier-League-Topklub sollen sich demnach auf eine Ablöse von 85 Millionen Euro geeinigt haben, die durch Bonuszahlungen in den kommenden Jahren noch auf bis zu 95 Millionen Euro anwachsen könnte. Damit wäre Sancho nach Ousmané Dembélé, der 2017 für 135 Millionen Euro (inklusive Bonuszahlungen) von Dortmund zum FC Barcelona wechselte, der zweitteuerste Bundesliga-Export der Geschichte.

Anzeige

Bis zur offiziellen Verkündung durch die beiden Klubs fehlen laut des Berichts nur noch die Unterschriften unter der Einigung zwischen Dortmund und ManUnited. Diese könnten bereits am Donnerstag gesetzt und der Deal damit offiziell gemacht werden. Der erst 21 Jahre alte Sancho soll in Manchester einen Fünfjahresvertrag erhalten. Laut The Sun und Daily Star soll Sancho 350.000 Pfund (umgerechnet über 400.000 Euro) verdienen - pro Woche.

Manchester United wird seit über einem Jahr ein Transfer-Interesse an Jadon Sancho nachgesagt

Sancho hatte in der vergangenen Saison 38 Pflichtspiele für den BVB absolviert und wies dabei eine starke Quote vor: Mit 16 Treffern und 20 Vorlagen war der Engländer an insgesamt 36 Toren direkt beteiligt, obwohl ihn zwischen Spieltag 24 und 29 ein Muskelbündelriss ausbremste. Der Offensivspieler, der 2017 für etwa 7,5 Millionen Euro von Uniteds Stadtrivale Manchester City nach Dortmund wechselte, besitzt beim BVB noch einen gültigen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Bei der diesjährigen EM kam Sancho bisher erst zu einem sechsminütigen Kurzeinsatz.

Manchester United wird seit über einem Jahr Interesse am BVB-Außenspieler nachgesagt. Im vergangenen Transfer-Sommer hatten sich die "Red Devils" mit den Westfalen jedoch nicht einigen können. In diesem Jahr stehen die Chancen indes besser. Dortmund-Manager Michael Zorc hatte zuletzt von einem "gentlemen's agreement" gesprochen, das Sancho einen Wechsel ermöglichen soll, wenn die Rahmenbedingungen passen.

Und diese passen offenbar nun nach zähen Verhandlungen: So habe der BVB laut Bild zunächst 90 Millionen Euro Ablöse gefordert, die ersten Angebote hätten aber unter 80 Millionen Euro gelegen. Beide Teams hätten sich nun immer weiter angenähert. Ein möglicher Sancho-Ersatz ist schon seit Längerem im Gespräch. Bereits im Dezember hatte die Sport Bild über einen möglichen Transfer des niederländischen EM-Teilnehmers Donyell Malen berichtet. Zuletzt wurden die Gerüchte wieder konkreter. Laut Bild soll der Teamkollege von Mario Götze beim niederländischen Klub PSV Eindhoven rund 25 Millionen Euro kosten. Mit dem restlichen Sancho-Geld sollen dann die Corona-Verluste des Vereins ausgeglichen werden.