12. Mai 2022 / 21:32 Uhr

Bericht über neue Klausel: Erling Haaland darf auch bei Manchester City für hohe Millionen-Summe gehen

Bericht über neue Klausel: Erling Haaland darf auch bei Manchester City für hohe Millionen-Summe gehen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hat wohl auch bei Manchester City eine Ausstiegsklausel im Vertrag: Stürmer Erling Haaland.
Hat wohl auch bei Manchester City eine Ausstiegsklausel im Vertrag: Stürmer Erling Haaland. © IMAGO/osnapix (Montage)
Anzeige

Dank seiner Ausstiegsklausel wechselt Erling Haaland im Sommer von Borussia Dortmund zu Manchester City. Trotz eines Fünfjahresvertrags bei den "Citizens" könnte Haaland seinen neuen Klub aber wie schon beim BVB früher verlassen. Eine entsprechende Vertrags-Passage soll der kürzlich verstorbene Berater Mino Raiola vor seinem Tod ausgehandelt haben.

Pep Guardiola verspricht sich bereits viel von seinem Neuzugang: "Er wird uns definitiv helfen, mehr Tore zu schießen", sagte der Star-Trainer von Manchester City kürzlich über Erling Haaland. Der BVB-Superstar wechselt zur kommenden Saison zu Manchester City. Der amtierende Premier-League-Meister aktivierte eine Ausstiegsklausel (laut The Athletic in Höhe von 60 Millionen Euro), die es dem Norweger ermöglichte, vorzeitig aus seinem Vertrag in Dortmund auszusteigen. Und kaum vermeldeten City und Dortmund, dass sich beide Teams über einen Haaland-Wechsel im kommenden Sommer grundsätzlich einig sind, gibt es nun schon Gerüchte über eine neue Ausstiegsklausel beim Norweger: Laut Bild darf Haaland auch bei Manchester City vorzeitig für einen hohen Millionen-Betrag gehen.

Anzeige

Demnach soll Mino Raiola vor seinem Tod mit City ausgehandelt haben, dass Haaland die Engländer in zwei Jahren für 150 Millionen Euro wieder verlassen darf – trotz eines gültigen Fünfjahresvertrags. Kurios: Laut transfermarkt.de ist Haaland schon jetzt genau 150 Millionen Euro wert.

Ist also die für den 21-Jährigen vergleichsweise marktgerechte fixe Ablöse ein Anzeichen, dass Haaland nicht lange bei City bleibt? Das spekuliert die Bild. Demnach sei vor allem Real Madrid schon in diesem Transferfenster an Haaland interessiert gewesen, aber mit Karim Benzema im Sturm bereits bestens aufgestellt. Benzema wäre 2024, wenn die Haaland-Klausel greifen soll, wohl nicht mehr bei den Madrilenen aktiv. Also wäre dann Platz für Haaland.

Aktuell konzentriert sich City aber voll auf seinen Neuzugang: Für Guardiola gehe es nicht darum, dass Haaland als alleiniger Torjäger glänzt. "Wir werden ihm niemals die Verantwortung übertragen, die Tore zu schießen", sagte der City-Coach über den Norweger. Nicht nur Stürmer seien für die Tore verantwortlich, betonte Guardiola. "Wir müssen Spiele gewinnen, und dafür ist es wichtig, dass jeder sein Bestes gibt." Und das soll Haaland nun für mindestens zwei Jahre tun.