25. Mai 2022 / 16:31 Uhr

Bericht über Plan B bei Favre-Absage: Gladbach hat auch Ex-ManCity-Star Kompany als Trainer im Visier

Bericht über Plan B bei Favre-Absage: Gladbach hat auch Ex-ManCity-Star Kompany als Trainer im Visier

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Vincent Kompany soll ein Kandidat auf das Traineramt bei Borussia Mönchengladbach sein.
Vincent Kompany soll ein Kandidat auf das Traineramt bei Borussia Mönchengladbach sein. © IMAGO/Panoramic International (Montage)
Anzeige

Springt Lucien Favre doch noch ab? Laut Medienberichten galt das Gladbach-Comeback des Trainer-Routiniers zuletzt als sicher. Allerdings soll die Unterschrift des 64-Jährigen noch fehlen. Für den Fall, dass Favre doch noch einen Rückzieher macht, hat die Borussia aber wohl einen Ex-HSV-Star als Ersatzmann in der Hinterhand.

Noch am Wochenende hieß es, dass Lucien Favre zeitnah als neuer Trainer von Borussia Mönchengladbach vorgestellt wird. Sogar von einer Präsentation am Sonntag war die Rede. Seitdem ist es jedoch um den Trainer-Routinier ruhiger geworden. Platzt die Rückkehr des Schweizers zur Fohlenelf nach sieben Jahren doch noch? Laut Bericht der Bild, die das Favre-Comeback zuvor angekündigt hatte, könnte dies der Fall sein, da der Coach den Vertrag bei der Borussia noch nicht unterschrieben hat - und Ex-Klub OGC Nizza an ihm interessiert sein soll. Doch auch wenn Favre nicht kommen sollte, hat die Borussia wohl einen prominenten Ersatzmann mit Bundesliga-Vergangenheit in der Hinterhand: Vincent Kompany.

Anzeige

Kompany, ehemaliger Abwehr-Star des Hamburger SV und Manchester City, trainiert aktuell den RSC Anderlecht in der ersten belgischen Liga. 2019 startete der Belgier als Spielertrainer, seit 2020 ist er hauptamtlich als Chefcoach tätig. Dem Ex-Profi gelang es allerdings bisher nicht, Anderlecht wieder zur Nummer eins in Belgien zu machen. Die abgelaufene Saison beendete der RSC als Tabellen-Dritter, in den Playoffs zur Conference League war gegen Vitesse Arnheim Endstation.

Sollte sich Gladbach doch für Kompany entscheiden, müsste der Verein allerdings eine Ablöse zahlen. Der Vertrag des Belgiers bei Anderlecht läuft noch bis 2024. Bereits für Ex-Trainer Adi Hütter, mit dem die Fohlenelf nach Saisonende getrennte Wege ging, wurden 7,5 Millionen Euro für einen Wechsel von Eintracht Frankfurt fällig. Favre, der seit Winter 2020 ohne Job ist, wäre ablösefrei zu haben.